Verlage

ASH - Austrian Superheroes 1


Austrian Superheroes

Thomas Aigelsreiter, Andy Paar, Lenny Grosskopf, Harald Havas

ASH - Austrian Superheroes 1

Wiener Blut

Heft, 36 Seiten, farbig, 26 x 17 x 0,2 cm

ISBN: 9783950402735

4,90 €

Sofort lieferbar

Das Konzept

«Captain Austria» ist keine Parodie. Es geht wirklich darum ein veritables Superheldenuniversum zu schaffen, in dessen Zentrum Wesen mit Superkräften stehen. Nur mit dem Unterschied, dass die sich nun eben zur Abwechslung nicht die Schluchten von Manhattan sondern die Plätze und Gassen von Wien oder Salzburg bevölkern.
Humor hat zwar ebenfalls seinen Platz, aber durchaus auch Action und persönliche Dramen mit psychologischem Tiefgang. So wie Superheldengeschichten, in Comics oder auch im Kino, eben nun einmal sind.

Der Beginn

Als erster Schritt für das entstehende A.S.H.-Universum erscheint eine vierteilige Comicheft-Serie (à 36 Seiten), die in Österreich ganz regulär in Trafiken und an Kiosken verkauft werden soll - in Deutschland und der Schweiz vor allem in Comicläden.

Als Erscheinungstermin des ersten Heftesist Ende März 2016. Die weiteren Hefte dann zweimonatlich erscheinen.

Die Story

«Europa 2016. Seit dem Ende des kalten Krieges sind auch die von den Großmächten eingesetzten Superhelden und Superheldengruppen in den Ruhestand gegangen. Die großen Auseinandersetzungen sind Geschichte. Nur vereinzelt kämpfen noch alte und neue Vigilanten gegen ganz normale Verbrecher oder auch Terroristen.

Das alles ändert sich plötzlich, als eine Serie von brutalen Übergriffen mit eindeutig übermenschlichem Hintergrund in Wien stattfindet!
Der junge Captain Austria, der sein Superheldentum bisher eher nur hobbymäßig ausgeübt hat, steht vor der Aufgabe alte und neue Verbündete zu rekrutieren, um dem Schrecken ein Ende zu bereiten …»

 

 

ISBN: 9783950402735
Einband: Heft
Seitenzahl: 36
Abbildungen: farbig
Format: 26 x 17 x 0,2 cm (HxBxT)
Gewicht: 77 g
Erschienen bei: Austrian Superheroes
Zeichner/Autor: Thomas Aigelsreiter, Andy Paar, Lenny Grosskopf, Harald Havas