Verlage

The Walking Dead 16


Cross Cult

Robert Kirkman, Charlie Adlard, Cliff Rathburn

The Walking Dead 16

Eine größere Welt

Hardcover, 154 Seiten, s/w, 21,6 x 14,5 x 1,4 cm

ISBN: 9783864250989

16,00 €

Sofort Lieferbar

Zukunft … Ein großes Wort, das Rick in diesen schweren Zeiten und nach langer Zeit erstmals wieder in den Mund nimmt. Der Anblick von "Hilltop" und die Dinge, die Rick und seine Gefährten in dieser neuentdeckten Siedlung sehen, lassen in ihm jedoch wieder Hoffnung schöpfen. Doch nicht alle in der Gruppe sind dieser Meinung, besonders nicht Michonne und Andrea. Zu gutmütig ist der Fremde, der sich mit dem Spitznamen "Jesus" vorgestellt und sie zu seiner Siedlung geführt hat, obwohl man ihm in Alexandria alles andere als ein warmes Willkommen bereitet hat. Doch an die Zukunft, wie sie sich Rick für Carl und die anderen vorstellt, ist auch ein Deal geknüpft. Ein Deal, der Rick und seinen kampferprobten Gefährten, denen langsam die Essensvorräte ausgehen, zwar frische Nahrungsmittel garantiert, sie aber auch dazu nötigt, einen Pakt zu schließen, der sie zu Kriegssöldnern macht. Ein Pakt gegen den Teufel … vielleicht aber auch mit ihm?

Der Comic-Longseller aus den USA schlechthin! Von AMC als erfolgreiche TV-Serie umgesetzt und im Sommer 2012 erfolgreich im deutschen Free-TV auf RTL II gestartet. Realistisch, menschlich und über alle Maße packend!

ISBN: 9783864250989
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 154
Abbildungen: s/w
Format: 21,6 x 14,5 x 1,4 cm (HxBxT)
Gewicht: 398 g
Erschienen bei: Cross Cult
Genre: Horror
Zeichner/Autor: Robert Kirkman, Charlie Adlard, Cliff Rathburn
Weitere Titel dieses/dieser Zeichner/Autoren

Obwohl Kirkman neben der Highschool keine weitere Ausbildung erfahren hat, warf er sich nach dem Schulabschluss direkt ins Arbeitsleben … und damit in die Welt der Comics. Seine Eltern zogen zu der Zeit von Richmond, Kentucky, viele Meilen weit weg nach Florida. Kirkman blieb alleine zurück.

Der Engländer Charlie Adlard, Jahrgang 1966, studierte zunächst Film und Video, konnte allerdings im Filmgeschäft nicht Fuß fassen und entschied sich nach einer Weile, sein Glück als Comiczeichner zu versuchen. Eine Entscheidung, die er schon viel früher hätte treffen sollen, denn sein Erfolg spricht seitdem für sich.