Alle Titel von Jean-Charles Kraehn anzeigen

Jean-Charles Kraehn

Am 27. Juni 1955 wurde Jean-Charles Kraehn in St. Malo in der Bretagne geboren. Nach einem Szenario von Patrice Pellerin zeichnete er ab 1986 "Das Zeichen der Adler". Da Pellerin die Serie nach drei Alben aufgab, übernahm Kraehn auch das Schreiben der Geschichte. Als Szenarist konnte er wenige Jahre später mit dem von Patrick Jussaume gezeichneten "Tramp" brillieren (ab 1993), und auch der Krimi "Eine seltsame Entführung" (Zeichnungen Sylvain Vallée) stammt aus seiner Feder. 2001 trug Jean-Charles Kraehn zum Band 3 von "Das geheime Dreieck" bei. Nach einer Vorlage von Didier Convard zeichnete er im selben Jahr auch "Le ruistre" und 2006 den vierten Band von Frank Girouds Serie "Quintett". Für Dargaud schrieb Kraehn 2004 den Historiencomic "Myrkos" (Zeichnungen von Miguel). Der Bretone hat sich nicht nur als Zeichner und Szenarist einen Namen gemacht, er ist auch - zusammen mit Régis Loisel und Laurent Vicomte - der Mitbegründer des Comicfestivals von Perros-Guirec in der Bretagne.