News - Meldungen

15.02.2016

Andreas Mergenthaler: Bei den Romanen steht sicherlich die erste deutsche Star-Trek-Romantrilogie STAR TREK PROMETHEUS im Fokus

Cross Cult Romane – Sommer 2016

Andreas Mergenthaler: Bei den Romanen steht sicherlich die erste deutsche Star-Trek-Romantrilogie STAR TREK PROMETHEUS im Fokus - Cross Cult Romane – Sommer 2016

Cross Cult bleibt auch 2016 am Puls der medialen Zeit und prasentiert zum Star Trek-Jahr 2016 (Star Trek Beyond ab Juli im Kino) eine kleine Buchsensation: Mit dem Dreiteiler Star Trek – Prometheus kommen ab Juli zum ersten Mal Romane aus deutscher Feder bzw. Tastatur in die Buchhandlungen, die noch einmal neue Kauferschichten ansprechen werden.
Postapokalypse ist in.

Mit dem siebenteiligen Pelbar-Zyklus präsentiert CC einen Klassiker der nahezu untergegangenen Erde monatlich, ohne lange Wartezeiten.
 
PPM fragte nach: Welche Roman-Neuheiten sind besonders interessant oder haben Kinofilmverbindung in 2016?

Andreas Mergenthaler: Bei den Romanen steht sicherlich die erste deutsche Star-Trek-Romantrilogie im Fokus: Star Trek Prometheus. Der große Romanevent zum großen 50 Jahre Jubiläum der Sternensaga – geschrieben von unseren Star Trek Spezialisten Bernd Perplies und Christian Humberg. Star Trek ist auch so voll im Kommen, mit dem neuen Film Star Trek Beyond, der im Sommer 2016 startet, und einer neuen TV-Serie, die 2017 kommen soll und von den Fans schon lange herbeigesehnt wird.

Und auch Prometheus wird bereits von vielen Fans – in Deutschland, den USA und anderswo – freudig erwartet. Daneben freue ich mich sehr auf eine Kooperation mit Piper: Die Gesamtausgabe von John Christopher Tripods-Saga. Es gibt kaum einen SF-Fan, der die Romane nicht in seiner Jugend gelesen oder die britische TV-Serie gesehen hat. Die Tripods sind Kult – passen also sehr gut zu Cross Cult. Piper legt eine günstigere Paperbackausgabe auf, wir eine limitierte Hardcover-Ausgabe mit vielen exklusiven Illustrationen von Timo Würz, der 2016 als Comickünstler bei Popcom wieder neu durchstartet.

Und als Sommer-Event wird eine Neuausgabe des Pelbar-Zyklus von Paul O. Williams bei uns erscheinen. Eine siebenbändige Reihe mit postapokalyptischem Setting. Eine faszinierende Mischung aus Science-Fiction und Fantasy, die in den 1980er Jahren bei Heyne erschienen ist. Damals habe ich die Ausgaben verschlungen und seitdem nichts Vergleichbares gefunden, das einen so fesselt … Zum Start der Neu-Edition erscheinen zwei Bände, dann jeden Monat ein weiterer. Allesamt mit neuen Covern von Martin Frei.

Nicht vergessen wollen wir den Start einer Space-Opera eines weiteren deutschen Autoren: Die Welten der Skiir von Dirk van den Boom. Ein richtig schöner Sommer für Science-Fiction-Fans also...

Cross Cult – Vorschau bei PPM

Gesamtprogramm

von Michael Hüster
Stichwörter: Cross Cult

Top 5 des Monats

weitere News