News - Rezensionen

01.07.2016

All Verlag

Spannende Gesamtausgabe Gil St-André

All Verlag - Spannende Gesamtausgabe Gil St-André

Gil St-André wird im ersten Zyklus mit der Entführung von Frau und Tochter konfrontiert

Lyon. Dienstag, 23 Uhr. In der Stadt ist es lausig kalt, so dass die Straßen wie leergefegt sind. Wie an Abenden mit einem Fußball-Länderspiel im Fernsehen. Im nächsten Bild gibt es einen Szenenwechsel. Position: Die Straße vor dem Gasthaus „Le Gargantua“. Zwei Personen rücken in die Szenerie im Gasthaus: eine bildschöne Kellnerin und ein schräg anmutender Typ, der mit sich selbst spricht, offensichtlich krankhaft gestört. In seinem Selbstgespräch geht es im Ergebnis darum, die junge Frau zu kidnappen. Als die Kellnerin die Arbeit beendet hat und auf dem Weg zu ihrem Wagen ist, wird sie mit Chloroform von dem Irren betäubt…

Wenig später verschwindet die  Ehefrau von Gil St-André, der männlichen Hauptperson diese Comic-Thrillers, spurlos. Zunächst bleibt die Suche der Polizei nach der Entführten erfolglos und Gil beginnt daher, selbst Nachforschungen anzustellen. Dabei wird er von einer jungen Polizeianwärterin unterstützt.
Die Ereignisse überschlagen sich: Zunächst stoßen die beiden auf die Spur eines Mannes, der ganz wild nach Frauen mit Puppengesichtern ist. Als sie ihn schließlich aufspüren, stellt sich raus, dass dieser zwar der irre Entführer aus dem Gasthaus ist und so einige Morde auf sein Konto gehen, dieser aber nichts mit dem Verschwinden von Gils Frau Sylvia zu tun hat.

Die Nachforschungen führen Gil und die Polizistin nach Belgien, wo sie hilflos zusehen müssen, wie eine weitere Frau entführt wird. Nach ihrer Rückkehr nach Lyon wird Gils Schwiegermutter ermordet. Von der Polizei als Täter gesucht ist er gezwungen zu fliehen. So beginnt ein unglaubliches Abenteuer, das nicht spurlos an Gil vorübergehen wird. Bleibt die finale Frage: wird Gil seine Frau lebend wieder finden?

Mit Gil St-André hat Jean-Charles Kraehn einen hochkarätigen Thriller entwickelt, mit dem der Szenarist es schafft, die Leser in seinen Bann zu ziehen. Dafür sorgt eine sehr spannende und vielschichtige Storyline mit hohem Unterhaltungswert: actionreiche Verfolgungsrennen, Schießereien, knifflige Ermittlungen und Erotik - die Story mit Gil St-André hat den Lesern so einiges zu bieten. Kraehn selbst (Band 1 und 2) und Sylvain Vallée (ab Band 3) überzeugen mit einem klaren realistischen Zeichenstil und einer angenehm lebhaften Kolorierung.

Band 1 der Gesamtausgabe vom All Verlag präsentiert fünf Alben in einem Band (der erste Zyklus), und damit ein Lesepaket von 248 Seiten! Hier stimmt einfach alles: Gesamteindruck, Layout, passendes Papier, Farbgebung. Und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist schon bemerkenswert. Als Bonus gibt es noch zwei erotische Bleistiftzeichnungen am Ende des Bandes.

Die Gesamtausgabe gibt es als Normalausgabe. Daneben existiert eine auf 111 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe. Diese ist mit einem Schutzumschlag versehen und enthält einen vom Zeichner signierten Druck.



Gil St-André
Gesamtausgabe Zyklus 1
Jean Charles Kraehn, Sylvain Vallée
HC, farbig, 248 Seiten
All Verlag

von Michael Hüster
Stichwörter: All Verlag

Mehr News zum Thema

Artikel

Gil St. Andre Gesamtausgabe 1

Gil St. Andre Gesamtausgabe 1

Gil St. Andre Gesamtausgabe 1 VZA

Gil St. Andre Gesamtausgabe 1 VZA

Top 5 des Monats

weitere News