News - Rezensionen

13.07.2016

Splitter

Ab Irato

Splitter - Ab Irato

Der junge Reisende Riel sucht in der Stadt eine Unterkunft, findet sie in einer überteuerten Absteige und lernt dort ein Mädchen, Neve, kennen. Nachdem sie zusammen essen waren, verpassen sie den Zapfenstreich ihrer Unterkunft und ziehen es vor, auf dem Dach übernachten.

Da ist es nicht so gefährlich, wie in den dunklen Gassen. Als sie am nächsten Morgen erwachen, gibt es richtig Aufruhr um sie herum! Soldaten marschieren auf, mit ihnen Kriegsmaschinen und Neve wird von Riel getrennt!

Zwischenzeitlich mischt eine zornige Lady, Gana, in Superheldenmanier ihre Verfolger auf. Sie wird über die Medien gesucht und hat einen mysteriöse Vergangenheit. Das Unternehmen und der Marktführer Jouvex stellt ein Serum her, mit dem sich bei Impfung eine Lebenserwartung von bis zu 200 Jahren erreichen lässt. Doch das Wirtschaftsimperium wird in Frage gestellt und ist in Schwierigkeiten. Rebellen aus dem Untergrund planen Anschläge. Riel startet die Suche nach Neve, findet Verbündete und entwickelt sich in aller kürzester Zeit zu einem wahren Helden. Erstaunlich! Ein für ihn erstmaliges  Abenteuer in düsteren Ecken der Stadt beginnt; auf höheren Ebenen und Gebieten möchte der machtbesessene Eigner von Jouvex, Norton, seine Weltmacht ausbauen und greift auf Gewalt zurück! Bis natürlich alles am Ende in Gerechtigkeit und Happy End mündet.

Der Comic erzählt eine im Grunde altbekannte Geschichte. Eine Revolution gegen fragwürdige Machenschaften, Intrigen hier, Rache dort, Straßenkämpfe und eine Romanze machen diesen Thriller jedoch spannend. Dazu kommt das Geheimnis um die mit übernatürlich ausgestatteten Kräften wütende Kämpferin. In einer nicht näher datierten Zukunft ist weniger futuristischer Schnickschnack eingebaut, als man es schon in ähnlichen Stories vorfinden kann. Uniformen, eigenartige Panzerfahrzeuge und Gebäude sind sparsam utopisch designed. Aber die Zeichnungen im Gesamten sind sehr gut. Realistisch und konkret. Mit Feinheiten auch im Hintergrund. Die Gesichter haben Charakter und die Farben sind angepasst an eher weiche, warme und gedeckte Nuancen. Die Zeichnungen ohne Tusche, nur Bleistift, geben dem Visuellen einerseits eine skizzenartige Struktur, die aber andererseits eben den künstlerischen Eindruck sehr lebendig erscheinen lässt. Der Comic Ab Irato ist eine Zukunftsvariante, nicht so sehr neu als Idee, doch spannend, romantisch und mit einiger Aktion ausgestattet.

Ab Irato
Text und Zeichnungen:  Thierry Labrosse
168 Seiten
Splitter
29,80 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

Ab Irato - Gesamtausgabe

Ab Irato - Gesamtausgabe

Top 5 des Monats

weitere News