News - Rezensionen

06.07.2016

Splitter

James Bond - VARGR

Splitter - James Bond - VARGR

Britannien ist eine Insel. Die Möglichkeiten, sie zu verlassen - via Schiff, Flugzeug oder Zug - sind sehr begrenzt; es ist ein perfektes Testumfeld.

Und ein perfides Verbrechen gilt es zu stoppen. Das übernimmt zunächst nur widerwillig der Geheimagent mit der Endziffer Sieben. Denn man hat ihn gerügt und und er ist waffentechnisch eingeschränkt worden.
In London kotzen sich Drogenabhängige die Eingeweiden blutig heraus. James Bond wird nach Berlin delegiert. Kaum angekommen versucht eine Lady ihn zu töten. Eine deutsche Abteilung seines Secret-Service wird ermordet. Er nimmt Kontakt mit Kurjak auf, ein Überlebender eines Konzentrationslagers. Von ihm erhofft er sich nähere Informationen. Doch der Forscher hat es faustdick hinter den Ohren. Er arbeitet unter anderem an Cyborg-Ersatzteilen für Menschen, z.B. stellt er batteriebetriebene, riesenstarke Gliedmaßen her! James gerät in eine weitere Falle und verwüstet bis zum siegreichen Ende dieser Auseinandersetzung einen Lagerraum mit Regalen. (Typische Action-Sequenz an einem nicht alltäglichen Schauplatz!) Schlussendlich führt eine Spur nach Norwegen. Hier, im eiskalten Norden, findet der actionreiche Showdown statt.

Klar, dass der Geheimagent zuvor im Hauptquartier des M16 wieder mit einem technischen Gimmick ausgestattet wurde, und auch sonst ist alles Charakteristische der Serie vorhanden – fast alles. Es fehlt in diesem Abenteuer mal das Weibchen, mit dem er sich ausgiebig vergnügt.
Warren Ellis übernahm die Aufgabe, Bond für das Comic-Genre neu zu definieren. Doch während im Allgemeinen ein Comic äußerst variabel und visuell vielschichtig kreiert werden kann, scheint dieser Bond bis hierher eher ziemlich „abgespeckt“ zu sein. Nur das Nötigste an Hintergrundinformationen und Nebenfiguren. Dafür wie gewohnt viele Schießereien, Kämpfe Mann gegen Mann und explodierende Sachen. Möglicherweise erschien es dem Texter überflüssig, alles genauer zu beschreiben. Auch das Aussehen und das Outfit vom Agent ist ziemlich allgemein. Und so sind auch die Zeichnungen eher sachlich, kühl, kantig, ohne feinere Details ausschmückenden Strich. Passt ja schon zu 007. Eigentlich ist vieles zu gut bekannt, zumindest unter Liebhabern der Serie. Also konzentriert Ellis sich auf den Kern: James Bond wird verkannt, verraten, angegriffen, stolpert in missliche Situationen und befreit sich doch immer wieder, um final gegen den zynischen Bösewicht die Oberhand zu behalten. Auch das ist in diesem Standard wie gehabt, doch eine neue, spannende Story ist auf jeden Fall dabei entstanden. Wie es der Leser eben auch erwartet!

James Bond – VARGR
Text: Warren Ellis, Zeichnungen: Jason Masters
148 Seiten
Splitter
19,80 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

James Bond 007 Band 1 (Splitter)

James Bond 007 Band 1 (Splitter)

Top 5 des Monats

weitere News