News - Meldungen

06.02.2017

Comic-Pionier Winsor McCay

Little Nemo vom Taschen-Verlag

Comic-Pionier Winsor McCay - Little Nemo vom Taschen-Verlag

„Little Nemo in Slumberland“ erschien von 1905 an regelmäßig in der Sonntagsbeilage des New York Herald. Im Jahr 1911 wechselte McCay in die Pressegruppe des Pressezaren William R. Hearst, wo sein Werk bis 1914 unter dem Namen „In the Land of Wonderful Dreams“ erschien. Von 1924 bis 1926 gab es ein Comeback für Little Nemo in der New York Harald Tribune.

Schöpfer von „Little Nemo“ war Winsor McCay, einer der Großmeister der klassischen Comic-Kunst. Sein „Little Nemo in Slumberland“ gehört unbestreitbar zu den Klassikern in der Geschichte des Comics. Auf der Suche nach dem legendären Slumberland bereist Nemo ungeahnte, zumeist bedrohliche und stets unberechenbare Traumlandschaften, in denen nichts so bleibt, wie es scheint: Vertrautes verwandelt sich in Gigantisches oder schrumpft ins Zwergenhafte, fratzenhafte verzerrte Fabelwesen lauern auf Schritt und Tritt, Häuser wachsen in gewaltige Höhen, um im nächsten Moment wieder in sich zusammenzustürzen. Und jede der Geschichten endet auf die gleiche Weise: Little Nemo erwacht in seinem Bett oder nicht selten auch daneben!

Winsor McCay verbindet typische Darstellungsweisen des Jugendstils mit detailliert ausgearbeiteten Architekturhintergründen. Das räumliche Konzept seiner Panele erinnert an das Theater und zeugt von einer meisterhaften Beherrschung der Perspektive.

Die Fans von „Little Nemo“ fanden sich vor allem im konservativen Bürgertum, die an den phantastischen Perspektiven und surrealen Ideen ihre Freude hatten. Man fühlt sich ein wenig in ein Reich der Phantasie wie in Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ versetzt.

Dieser Band ist Abenteuergeschichte, Augenschmaus und ein Stück Kulturgeschichte in einem, eine Hommage an einen der innovativsten Wegbereiter und verwegensten Entdecker im Land der Comics.

Dieser Sammelband enthält die Comicstrips der frühen Jahre von 1905-1909.  
 
Die Sonntagsseiten sind nicht nur ein besonderes Leseerlebnis für alle Little Nemo-Fans, sondern auch für alle diejenigen, die erstmals die phantastischen Welten des Autors in dieser Ausgabe des Taschen Verlags entdecken wollen. Und da diese gegenüber der Gesamtausgabe erheblich günstiger ist, bietet sich dieser Band zum Kennen lernen geradezu an.

In seinem mit historischen Fotos und Dokumenten illustrierten Begleittext setzt sich Kunsthistoriker und Comicexperte Alexander Braun ausführlich mit McCays Leben und Werk auseinander und zeichnet das wechselvolle Leben McCays nach, einem der innovativsten und kühnsten Pioniere der Comicgeschichte.

Leseprobe

Little Nemo bei PPM

von Michael Hüster

Artikel

Winsor McCays Little Nemo

Winsor McCays Little Nemo

Top 5 des Monats

weitere News