News - Meldungen

17.03.2017

Dan Cooper-Gesamtausgabe 6 ist erschienen

Horst Gotta: Für mich selbst war Dan Cooper DIE Flieger-Serie "vor" Mick Tangy oder Buck Danny

Dan Cooper-Gesamtausgabe 6 ist erschienen - Horst Gotta: Für mich selbst war Dan Cooper DIE Flieger-Serie "vor" Mick Tangy oder Buck Danny

Er zählt zu den drei großen, klassischen Flieger-Assen der franko-belgischen Comics: Major Dan Cooper, Testpilot der Royal Canadian Air Force. Er hat Abenteuer nicht nur überall auf der Welt, sondern sogar darüber hinaus im Weltall erlebt – im Kampf mit Verbrechern, Verrätern, aber auch den Tücken der Technik.

Dies ist das Verdienst vor allem eines Mannes: Albert Weinberg (1922-2011). Ende 1954 brachte er den Major und Luftfahrtingenieur zum ersten Mal an den Start, und bis 1992 sorgte er nicht nur für die sorgfältigen, technisch anspruchsvollen Zeichnungen, sondern er hat auch (fast) alle der spannenden Storys selber geschrieben. Lediglich bei drei von insgesamt 41 Episoden stieg Jean-Michel Charlier mit ins Comic-Cockpit, der ansonsten für die Fliegerkonkurrenten Buck Danny und Michel Tanguy zuständig war.
Auch in Deutschland waren die Abenteuer von Dan Cooper stets beliebt und wurden schon seit 1966 vielfach veröffentlicht, u. a. in »MV-Comix«, natürlich in »Zack«, bei Bastei etc. - woran es bislang allerdings mangelte, war eine übersichtliche, umfassende Edition all seiner Alben. Das wird nun mit der »Dan-Cooper-Gesamtausgabe« von SPLITTER endlich nachgeholt, natürlich ergänzt um einige Kurzgeschichten, zusätzliche Informationen und Hintergrundmaterial – sowie einige Storys in deutscher Album-Erstveröffentlichung! Wenn das für Freunde des gediegenen Flieger-Comics kein Grund zum Abheben ist!

PPM befragte Horst Gotta zu Dan Cooper und erfuhr einige interessante Details zur Gesamtedition!

Wie viel Bände werden es am Ende voraussichtlich sein?

Horst Gotta: Aus dem Making Of, den Spin Offs und den Kurzgeschichten ergibt sich "am Schluss" die Entscheidung über ein aktuell vor gedachtes zusätzliches 13. Album oder dem "auffüllen" der Alben 11 und 12, die im Original jeweils nur ca. 140 Seiten haben.

Band 6 enthält erstmals vier Alben... wird das bis zum Schluss nun so bleiben?

Horst Gotta: Bei ausschließlich 48-seitigen Geschichten kombinieren wir vier Geschichten - aufgefüllt mit ca. 30 Seiten Making Of - zu einem Paket von insgesamt jeweils ca. 220 Seiten. Es könnte also auch in Zukunft variieren. Entscheidend ist dann das jeweilig verfügbare Material für die Making Ofs, die aber alle noch im entstehen sind und somit gibt es keine hundertprozentige oder gar einheitliche Festlegung.

Steht schon fest, was mit den Cooper- bzw. Aquila/Cooper-Kurzgeschichten wird? Sollen die auch in der GA erscheinen?

Horst Gotta: Wir nehmen alles rein, was wir bekommen "und" was gleichzeitig eine gute Qualität hat bzw. was wir auf "gut trimmen" können!
Leider sind wir aktuell in einer Phase, wo wir 80% des Materials überarbeiten müssen. Qualität geht vor Quantität. Wir stecken aktuell ca. 2.000.- Euro je Band "zusätzlich" in die Making Ofs und in die Überarbeitungen. ... Der Seiten-Umfang steht also noch nicht fest!

Was bedeutet für dich selbst der Flieger-Comic Dan Cooper?

Horst Gotta: Oh ... "sehr viel"! Für mich selbst war Dan Cooper die Flieger-Serie "vor" Mick Tangy oder Buck Danny. Letzterer z. B. war mir immer zu militaristisch. Ein Dan Cooper kam da doch sehr viel mehr wie ein fliegender James Bond rüber. Seine Abenteuer begegneten mir auch mehr im richtigen Leben, denn bei mir persönlich kommt natürlich das Zeitkolorit hinzu.

Als ich mit ca. zehn Jahren die Welt der Erwachsenen entdeckte, flog  der Mensch zum Mond und waren UFO-Sichtungen noch wirklich unerklärbare Phänomene. So sind die Alben aus der Ära Ende 60iger bis Anfang 70iger meine persönlichen Favoriten. Da ich z. B. die Mondlandung als Kind live mit ansehen konnte ist diese "gefühlte Nähe" verständlicherweise kaum steigerbar. Man machte den Fernseher aus und schon durfte man dasselbe Thema im Comic weiterverfolgen!

Warst du auch ein Fan dieser eher tragischen Lovestory Randi/Dan?

Horst Gotta: Nööh! Genau das ist an mir vorbeigegangen. Ich war damals wohl noch
nicht reif genug für Lovestorys. :-D  Ich folge in der Zeit viel mehr dem Trend der realistischer und härter werdenden Western, sowie den immer mehr aufkommenden Science Fiction-Serien. .. Ob Randy oder Vicky – zwischen historischen Tempeln - da war mir "Laureline" auf den Planeten Alflolo und Glumbum schon deutlich näher!
 :-)

Band 6 der DAN COOPER-Gesamtausgabe enthält folgende Alben:

  • Die Männer mit den goldenen Flügeln (16)
  • S.O.S. im Weltraum (17)
  • Der Himmel über Norwegen (18)
  • Die verschollenen Piloten (19)


Wieder sehr schönes und spannendes Cooper-Material, von dem ZACK-Fans vor allem die beiden Alben „SOS im Eismeer“ (18) und „FX 18 antwortet nicht“ (19) in Erinnerung geblieben sein dürften. In Episode 18 lernt Dan die norwegische Medizinstudentin Randi Nilsen und ihren Bruder Gunnar bei einem Manöver in Norwegen kennen. Die berühmte letztlich unerfüllte Lovestory zwischen der jungen Studentin und dem kanadischen Piloten.
Viele tolle Abbildungen zieren gewohnt den Sekundärteil zu diesem Band, der von Volker Hamann geschrieben wurde. Natürlich wieder mit Cooper-ZACK-Cover-Abbildungen!   

Die Dan Cooper – Gesamtausgabe bei PPM

von Michael Hüster
Stichwörter: Splitter, Dan Cooper

Artikel

Dan Cooper Gesamtausgabe 06

Dan Cooper Gesamtausgabe 06

Top 5 des Monats

weitere News