News - Rezensionen


27.09.2017

Schreiber & Leser

Motorcity

Motorcity

Die neue Kollegin des Kommissariats, Lisa, wird sogleich in ihrem ersten Fall auch in ihre Vergangenheit beordert. Frisch von der Akademie in Göteborg erfährt sie in ihrem Heimatort Jönköping von einer Sache mit Cannabishandel.

Zusätzlich kommt eine Meldung herein, dass der ortsansässige Anton Eiger seit geraumer Zeit verschwunden ist. Lisa übernimmt mit ihrem Partner Erik, denn sie kennt sich hier aus alten Zeiten noch gut in der Region aus. In den Ermittlungsarbeiten trifft sie ehemalige Freunde und Schulkameradinnen wieder. Manche begrüßen das Wiedersehen, manche nicht. Die Freundin von Anton, Magdalena, sagt den beiden Kriminalisten, Anton verschwände öfter mal, kam bisher aber immer wieder zurück. Zur Zeit weile er beim Musicfestival „Motorcity“! Eine Veranstaltung mit Rockmusik. Lisa selbst war früher auch eine kiffende Rockerbraut, ist jetzt aber seriös. Während ihrer weiteren Recherchen stoßen sie dann auf suspekte Leute, verdächtige Individuen hinsichtlich des Rauschgifthandels. Bei einer Observierung in der Nacht verhalten die sich plötzlich sehr auffällig. Lisa und Partner gehen der Sache direkt nach und entdecken Unglaubliches! Und Magdalena dreht ein wenig später durch.

Dieser als klassischer Schweden-Krimi auf dem Cover angepriesene Comic ist schon spannend und unterhaltsam geschrieben, aber unspektakulär; mit überraschendem Ende zwar, das aber in dieser Form einer Familientragödie nicht ganz neu ist. Die Geschichte ist geradlinig erzählt, ohne viele Nebenhandlungen, dafür mit einigen zunächst rätselhaften Szenenwechsel. Die Zeichnungen des Altmeisters Berthet sind ebenfalls gediegen, mit klarem Strich, der sich auch um feingezeichnete Hintergründe kümmert, und die hell und luftig koloriert sind.
Motorcity ist ein Comic, der ohne groß aufbereitete visuelle Action-Szenen auskommt und der ganz gut in den Stil herkömmlicher, etwas altmodischer und auch jugendgenehmer Erzählweisen passt.

Motorcity
Text: Sylvain Runberg, Zeichnungen: Phillippe Berthet
64 Seiten
schreiber&leser
18,80 Euro

Autor: Rolf Pressburger

Schreiber & Leser

Artikel