News - Rezensionen

14.11.2017

Splitter

7 Frauen

Splitter - 7 Frauen

Sieben kurze Geschichten, in denen Frauen die Hauptrollen inne haben und Männer nur beiläufig einen Part spielen.

Chloè ist noch nicht so gut entwickelt wie andere Schulkameradinnen und wird deshalb im Freibad gemobbt. Sie rächt sich handgreiflich und ihr Lehrer schickt sie zurück zu den Umkleidekabinen. Da trifft sie einen anziehenden Jungen.
Mathilde hat genug von ihrem Ehemann und verlässt ihn und die Kinder um sich unter anderem in politischen Aktivitäten zu finden.
Alison ist eine ehemalige Sex-Darstellerin, die sich jetzt weigert, weiterhin erotische Szenen zu drehen und sich deshalb von ihrem fordernden Gatten und Regisseur trennt.
Sylvia findet heraus, dass sie von ihrem Ehemann betrogen wird. Sie rächt sich rabiat mit ihren üppigen Maßen.
Fanny lässt sich als Modell nackt malen, denn sie weiß, dass sie anschließend nach einer Operation anders aussehen wird.
Elikya wird in der Wüste von dem Jungen Ousmane gerettet, denn sie wollte sich vergiften. Entgegen den Absichten der Männer im Dorf wird sie anschließend zur Göttin.
Fleur besitzt einen kleinen Dessous-Laden in sehr guter Lage. Als der eines Tages in Flammen steht, bekommt sie von vielen Freundinnen Hilfe zum Wiederaufbau und bei der Festnahme der Schuldigen.

All dies sind kurze Episoden, die mit etlichen weiblichen Reizen im Bild nicht geizen. Gut verteilter Sex und romantische Szenen wechseln sich ab mit poetischen, dramatischen und toughen Bildern. Auch eine Gewaltszene, in dem ein Mord in ungewöhnliche Weise ausgeführt wird, ist dabei. Sieben Geschichtchen, in denen Frauen beweisen, dass sie sich immer noch allgegenwärtigen Diskriminierungen entziehen und ihren eigenen Weg gehen können. Sie sind angenehm und easy zu lesen, da keine komplizierten Wendungen oder Verschachtelungen zu beachten sind. Doch alle haben eine befriedigende Auflösung, ein Happy End, oder ein selbstbewusstes Fazit zu vermelden. Die Zeichnungen haben einen lockeren Strich, luftig auch die Farben, die zum Großteil in durchlässigen Nuancen aufgetragen sind.
Kein spektakulärer Comic, aber ein dezenter Mutmacher, seinen eigenen Vorstellung vom Leben zu folgen und sich weder einnehmen noch unterkriegen zu lassen! Auch wenn die Story mit dem Mord natürlich nicht zur Nachahmung zu empfehlen ist!

7 Frauen
Text und Zeichnungen: Olivier Pont
116 Seiten
Splitter
19,80 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

7 Frauen

7 Frauen

Top 5 des Monats

weitere News