News - Rezensionen

28.12.2017

comicplus+

Der Wüstenfalke 5 – Nowgorod

comicplus+ - Der Wüstenfalke 5 – Nowgorod

Der schweizer Comicautor und -zeichner Zumstein hat mit dem Wüstenfalken eine grafisch sehr schöne Fliegerserie geschaffen.

Der vorliegende 5. Band beginnt mit einer heimeligen Sequenz, in der eine braunäugige Mutter sich mit ihrem kleinen Kind unter eine Decke vor einem offenen Feuer kuschelt. Draußen, in den Schweizer Bergen, ist es bitterkalt im Jahr 1943. Mit einem Ortswechsel befindet sich der Leser dann in der Wüste in Nordafrika, wo eine Schar Schatzsucher, darunter der Vater des Kindes, unter einem Schutthaufen neben einer Pyramide tatsächlich fündig wird. Die nächste Szene zeigt den Roten Falken, einen Schnurrbart tragenden Piloten mit knallrotem, im Flugwind wehenden Schal, in einem russischen Doppeldecker; der plötzlich Unterstützung erhält, um den Angriff von deutschen Soldaten auf ein schneebedecktes russisches Kloster zurückzuschlagen. Und als er landet und die Mönche sich bei ihm bedanken, sitzt er plötzlich in einem ganz anderen Flugzeug. Seltsam! Zurück bei den Schatzsuchern: Die feiern ihren Fund; und Ali, der zu tief ins Glas geschaut hat, wird ins Bett gebracht. Hier räkelt sich eine nackte Tänzerin über dem Schlafenden und kompromittierende Fotos werden gemacht. Danach startet eine rote Maschine auf die Heimreise. Doch sie werden verfolgt und ein Luftkampf entbrennt. Nach einigen Scharmützeln in der Luft, bei denen wiederum der Rote Falke mit mischt, gelangen sie doch noch in die Schweiz.

Die Zeichnungen sind realistisch, mit sehr schöner Farbgebung. Fans von historischen Flugzeugen, Uniformen und Panzern kommen visuell voll auf ihre Kosten. Eine große Bandbreite von Schauplätzen (Schweizer Berge, Wüste, weißes Russland, arabische Stadt etc.) macht die Szenerie abwechslungsreich und exotisch. Auch die Gesichter haben Charakter und sind zum großen Teil wiedererkennbar.
Die Story allerdings ist wohl nur vollkommen nachzuvollziehen, kennt man auch die gesamte Geschichte, also die Bände davor! Bei der oben erwähnten eigenartigen Szene, als der Rote Falke ohne Andeutungen in Wort oder Bild unvermittelt ein anderes Flugzeug steuert, ist der Sinn mehr als schleierhaft. Auch Zeitangaben, bzw. die Reihenfolge der Erzählung ist manchmal unklar. Zu empfehlen für Neueinsteiger nur, wer alle Bände chronologisch liest, ansonsten bleibt das Verständnis für diesen Band in der Tiefe auf der Strecke! Alles in Allem besticht dieser Comic vor allem durch die Zeichnungen.

Der Wüstenfalke 5 – Nowgorod
Text u. Zeichnungen: Franz Zumstein
48 Seiten
comicplus+
15,00 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: comicplus+

Top 5 des Monats

weitere News