News - Meldungen

21.12.2017

Kommissar Fröhlich 11: Neun Leben

Stephan Hagenow: Ich habe immer gespürt, dass Fröhlich der richtige Charakter für mich ist

Kommissar Fröhlich 11:  Neun Leben - Stephan Hagenow: Ich habe immer gespürt, dass Fröhlich der richtige Charakter für mich ist

Kommissar Fröhlich-Autor Stephan Hagenow (geboren: 30.12.1963 in Hamburg) entdeckte bereits als Kind den Drang zur Unterhaltung. Das Leben wurde somit von zahlreichen TV-Serien aus den 50.-70. Jahren beherrscht (Western, Abenteuer+ Krimi) und der damals noch preiswerten Kiosk-Comicware.

Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Magazinen aller Art folgten erste Kontakte zu Film+TV. Seit einigen Jahrzehnten arbeitet Stephan auch nebenbei für Spiel+Werbefilme als Storyboard-Illustrator in enger Zusammenarbeit mit Regisseuren, die von einem Millionenpublikum konsumiert werden. Zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Filmen zählen die Arbeiten für Expert, Nintendo und seit Jahren für Müller-Milchreis, mit „dem kleinen Kobold“ und Konny Reimann. Aber auch für die Tatort-Reihe war er schon tätig.
2009 startete der Autor mit seiner wohl für ihn wichtigsten Arbeit für Erwachsene, der Comic-Krimi-Dramaserie Kommissar Fröhlich.

„Neun Leben“ ist nun schon der dritte Band, seitdem sich Kommissar Fröhlich - Autor Stephan Hagenow dazu entschieden hat, seine Serie ab Band 9 sozusagen zu relaunchen. Und wer bereits die Gelegenheit hatte, in die neuen Krimi-Storys hineinzuschauen, der wird sehen, dass es wirklich einen deutlichen Qualitätssprung gibt. Die Serie verdient jetzt auf alle Fälle mehr Aufmerksamkeit als bisher! Unbedingt weitererzählen!!!

Die neue Story: Das Leben ist nicht einfach in dieser hektischen und modernen Welt, wenn man keinen Lärm mehr ertragen kann. So geht es auch Udo Sievers, doch er lässt Konsequenzen folgen und beseitigt den Lärm – ein beispielloser Amoklauf beginnt in Stade… Fröhlich hat außer diesem grausigen Fall noch weitere Probleme: Seine uneheliche Tochter Magda liegt nach einem Suizidversuch in der Klinik. Keine leichte Zeit für den knorrigen Ermittler…

Bei Stephan nachgefragt: Im Dezember ist dein Kommissar Fröhlich Band 11 „Neun Leben“ erschienen. Der bisher harte Hund Fröhlich wirkt diesmal sehr nachdenklich und emotional. Ist Fröhlich reine Fiktion oder steckt auch etwas Hagenow im Kommissar?

Stephan Hagenow: „Da es sich bei Fröhlich ja um eine Krimi-Drama-Serie handelt, sind konventionelle Wege hier schon fast unmöglich. Wäre Fröhlich reine Fiktion, würde ich ihm auch dem Preis der Lächerlichkeit preisgeben. Das würde hier nicht funktionieren und ihn flach wirken lassen.

Ja es steckt wohl von allen Fröhlich Figuren etwas in mir, besonders wohl von Tumba. Mit zunehmendem Alter fühle ich mich inzwischen auch immer mehr wie ein geprügelter Hund. Aber ich bin auch irgendwie Magda und Birgit Stolz. Da kann ich dann (endlich) meine weibliche, emotionale Seite zeigen. :-)

Als Autor muss man ja in Rollen schlüpfen (Ähnlich wie ein Schauspieler). Das macht den eigentlichen Reiz der Sache aus, das zeichnen selbst ist tatsächlich eher fast schon lästiges Treibgut und dient mehr als Mittel zum Zweck. Ich hab in dieser Hinsicht die hingebungsvolle und narzisstische Selbstverliebtheit in die eigenen Bilder einiger Künstler nie wirklich verstanden.

Die beiden nächsten Bände werden wieder etwas ruhigere Kammerspiele werden. „Neun Leben“ war noch ein älteres Skript, welches ich ergänzt hatte. Der alte Stoff ist aber jetzt aufgebraucht und es werden einige unglaubliche Dinge passieren, wie man es im Comicmedium von solcher leisen Wucht bisher selten erlebt hat.“

Der neue Kommissar Fröhlich ist einfach eine runde Sache: Spannend, emotional, menschlich. Alle Krimifans sollten unbedingt in die Serie hineinschauen…! Und wenn es gefällt: weitererzählen!

von Michael Hüster
Stichwörter: Gringo Comics

Artikel

Kommissar Fröhlich 11

Kommissar Fröhlich 11

Top 5 des Monats

weitere News