News - Meldungen

19.01.2018

Der Dauerbrenner der Krimi-Comics

Splitter Verlag: Rick Master Gesamtausgabe 11

Der Dauerbrenner der Krimi-Comics - Splitter Verlag: Rick Master Gesamtausgabe 11

Seit 1955 wird der ewig junge Journalist Rick Master mit den rätselhaftesten Fällen konfrontiert, bei deren Aufklärung die Polizei immer wieder auf seine Hilfe angewiesen ist.

Zusammen mit seinem Freund Kommissar Bourdon führt ihn der Kampf gegen das Verbrechen um die ganze Welt. Rick Masters Fälle aus der Feder von Tibet (Zeichnung) und Duchâteau (Text), die schon Generationen von Lesern begeistert haben, zählen zu den Klassikern der Krimi-Comics. Die Gesamtausgabe präsentiert die spannenden und beliebten Kriminalfälle in der französischen Originalalbenfolge.
166 Seiten weist dieser elfte Band der Splitter-Gesamtausgabe auf. Neben den drei langen Rick Master-Geschichten „Das Todesgericht“, „Skandal um Rick Master“ und „Die Nacht der Vampire“, dem Werbecomic „Ein fabelhaftes Leben“ und der Kurzgeschichte „Allein schuldig“ gibt es wieder jede Menge Infos rund um die Serie von Volker Hamann.

In „Das Todesgericht“ gerät Rick Master mit einer unheilvollen Verbrecherorganisation aneinander, die das gesamte französische Rechtssystem aushebeln will und gerade dabei ist, in dem titelgebenden geheimnisvollen „Todesgericht“ seinen Freund und Kommissar Bourdon abzuurteilen.

Ein Überfall mit Geiselnahme in „Skandal um Rick Master“ gerät für den Journalisten zum Albtraum, als er einen jungen Mann anschießt und Rick in der Folge noch weitere Gewalttaten zur Last gelegt werden, die offenbar zum Ziel haben, ihn öffentlich zu diskreditieren.

Und in „Die Nacht der Vampire“ reist er nach England in das finstere Chapman Castle, um einem ungelösten Rätsel über den Großvater eines berühmten Schriftstellers von Kriminalromanen auf die Spur zu kommen. Das von einer unheimlichen Atmosphäre geprägte Abenteuer startet im Herbst 1980 in einer Sonderausgabe des Tintin-Magazins, als Tibets und Duchateuas Serie „Rick Master“ ihren 25. Jahrestag feiern konnte.  

Auf die Interview-Frage von Patrick Gaumer, abgedruckt in Rick Master 70 (Der lautlose Tod, Kult Editionen, 2005), wie sich die Autoren den zeitlosen Erfolg von Rick Master erklären, lieferten Tibet und Duchâteau folgende Antworten:

Tibet: „ Wie soll man das erklären? Vielleicht weil wir soviel Spaß bei dem haben, was wir tun, weil wir unsere Figuren sehr lieben und diese Freude und diese Liebe sichtbar wird …“

Duchâteau: „Mein Prinzip ist es, mich selbst zu amüsieren, Tibet zu amüsieren, meine Leser zu amüsieren! Ich will kein Realist sein. Auch wenn man Rick Master als Krimi lesen kann, so ist er doch nicht nur eine realistische Serie. Auch sein Humor, seine parodistische Dimension sind mir wichtige. Vielleicht trägt es auch zum Erfolg bei, dass wir es geschafft haben, jedes Jahr zwei Alben herauszubringen. So halten wir die Leser bei der Stange und uns auf Trab.“

Band 11 der Rick Master - Gesamtausgabe mit vielen Cover-Abbildungen im sehr informativen redaktionellen Teil bietet mit drei Alben für 29,80 € ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dafür bekommt man außerdem einen bibliophilen HC-Band mit reichlich Lesematerial für lange Winterabende.

Die abgedruckten Rick Master-Bände verfügen über sehr spannende Szenarien von Szenarist Duchâteau und auch Tibet zeigt sich als Meister seines Fachs. Die auf 25 Bücher angelegte Rick Master – Gesamtausgabe von Splitter ist jetzt schon das Maß aller Dinge. Eine perfekte Albenreihe.

Leseprobe

von Michael Hüster
Stichwörter: Splitter

Artikel

Rick Master Gesamtausgabe 11

Rick Master Gesamtausgabe 11

Top 5 des Monats

weitere News