News - Rezensionen

08.03.2018

Splitter

Die Saga der Zwerge 6 - Jorun von der Schmiede

Splitter - Die Saga der Zwerge 6 - Jorun von der Schmiede

Mit dem 6. Band der großartigen Saga der Zwerge beginnt ein neuer Zyklus. Eine tragische Familiengeschichte und eine Autobiografie aus der Warte von Jorun, der jüngste Sohn von Redwin, dem Haudrauf und Schmied mit Legendenstatus!

Es ist aggressives Blut, das in den männlichen Angehörigen dieses Zwergenvolks fließt. In ständigem Streit mit Bruder und Vater wächst Jorun zu einem eifersüchtigen und wütenden Gesellen heran, denn sein Vater scheint den großen Bruder zu bevorzugen. Eines Tages hat der Vater genug von den Fehden und gibt ihn in die Obhut der „Eisendivision“, einem Orden, der Männer zu gestandenen Soldaten ausbildet. Obwohl der junge Zwerg erst vierzehn Jahre alt ist, kämpft er sich mit Dickschädeligkeit und unbrechbarem Stolz zum Krieger heran! Als in den folgenden Jahren sein Einsatz gegen das Heer der Schwarzmagier ansteht, besinnt er sich seiner Mutter und seiner Schwester mit Tochter, die es zu beschützen gilt. Er macht sich nach 15 Jahren auf den Heimweg und wird wieder mit alten Kontroversen mit seinem Vater konfrontiert. Zwischenzeitlich rückt der Feind mit seinen üblen Trollen und anderen furchteinflößenden Gestalten näher. Die finale Schlacht steht an!

Es ist eine wahrlich epische Story, in der er sein bewegtes Leben offenbart. In der Legion findet er eine Gefährtin, Kameraden, die ihm zu Freunde werden und auch andere, die ihn zum Feind auserkoren haben. Er lernt mit dem Schwert umzugehen und sich gegen Anfeindungen zu wehren. Zudem erlernt er das Handwerk des Schmiedens, das ihm sein Vater verwehrt hatte. Er findet im Laufe der Jahre in gewisser Weise eine Art Befriedigung und Ausgeglichenheit in sich. Doch in seinem Herzen ist auch immer eine Wehmut und Trauer. Er empfängt Briefe von zu Hause, doch liest sie nicht. Ihn plagen trotz seiner Wut auf Vater und Bruder Gewissensbisse, während er seiner Bestimmung als Krieger entgegengeht.

Mit ausführlicher Charakterisierungen der Protagonisten und einer dokumentarischen Abfolge der Geschehnisse besticht dieser Comic durch ausgefeiltes Szenario, das mit relativ viel Text eben auch Feinheiten und Nebenschauplätze thematisiert. Der tragische Held Jorun hat vielleicht nicht ganz die Sympathiewerte eines charakterlich einwandfreien Frodos. Er hat Ecken und Kanten, gar Dämonen in seiner Mentalität, und eine soziale Kompetenz ist anfänglich kaum vorhanden. Dafür ist sein überschäumender Zorn auf fast alles eine Eigenschaft, die überaus bemerkenswert in vielen Szenen dargestellt wird. Es herrscht eine düster-dramatische Atmosphäre auf allen Seiten vor. Diese wird auch durch die wuchtigen Zeichnungen und die kräftige Farbgebung passend unterstützt! Das Gelände, die Rüstungen, die Darstellung der Trolle und einiges mehr erinnert durchaus an Tolkiens Welt. Das ist hier aber beileibe keine billige Kopie, eher als „in Anlehnung an ...“ zu sehen. Denn dieser Comic hat genügend eigene Substanz und ist ein spannender Auftakt zur nächsten längeren Geschichte um die Zwerge. Eine klare Empfehlung für Liebhaber dieses Genres.

Die Saga der Zwerge 6 – Jorun von der Schmiede
Text: Jarry, Zeichnungen: Goux & Demare
72 Seiten
Splitter
16,00 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

Die Saga der Zwerge 06

Die Saga der Zwerge 06

Top 5 des Monats

weitere News