News - Meldungen


24.10.2018

Der deutsche Asterix

Karl der Spätlesereiter bei Finix Comics

Karl der Spätlesereiter bei Finix Comics

Die aus 12 Bänden bestehende Serie Karl von Patrick Kunkel & Michael Apitz wurde zwischen 1988 und 2004 in Softcoveralben veröffentlicht.  Bei Finix wurde die Serie nun in einer optisch sehr schönen vierbändigen Hardcover-Gesamtausgabe neu herausgegeben.

Es ist inzwischen 30 Jahre her, als in einem kleinen Örtchen im Rheingau eine verwegene Idee reifte: Ein Comic sollte entstehen um das Geheimnis der Spätlese, mit einem blonden Jüngling als Held, umschwärmt von den Damen, ein wenig naiv und deswegen umso sympathischer. Karl der Spätlesereiter war geboren und erlebte fortan zahlreiche spannende Abenteuer im 18. Jahrhundert rund um den Wein und die aufregenden historischen Ereignisse jener Zeit.

Oliver-Frank Hornig von Finix zu den Gründen, Karl als Gesamtausgabe ins Finix-Programm zu nehmen: „Viele der Bände sind schon seit langem nicht mehr zu bekommen, auch nicht antiquarisch. Zudem wurde Michael immer wieder gefragt, ob und wann er denn neue oder zumindest die alten Alben wieder veröffentlicht. Soweit ich mich erinnere, war Band 12 innerhalb von 3 Monaten ausverkauft. Da beide Künstler mittlerweile sehr gut beschäftigt sind, Patrick Kunkel ist Bürgermeister von Eltville und Michael Apitz hat sich als erfolgreicher Künstler einen Namen gemacht, kam es mangels Zeit zu keinem weiteren Band mehr. Michael war jedoch sehr daran gelegen, dass Karl nicht nur nochmals veröffentlicht wird, sondern auch eine entsprechende höherwertige Aufmachung erfährt.“

Das Werk ist nun vollbracht. Der abschließende vierte Band enthält die folgenden langen Comic-Geschichten:

  • Paris, 9. Thermidor
  • Das Boot
  • Das Erbe


In „Paris, 9. Thermidor“ verschlägt es Karl in das Paris des Revolutionsjahres 1794, in dem der Terror regiert und man sehr leicht auf der Guillotine seinen Kopf verlieren konnte. Die historischen Ereignisse der Französischen Revolution bilden den Hintergrund für das 10. Karl-Abenteuer.

In der elften Karl-Geschichte „Das Boot“ arbeiten Karl und sein treuer Freund Oskar an einem Sommertag des Jahres 1788 im Rheintal zwischen Bingen und Rüdesheim in den steilen Weinbergen. Eine englische Reisegruppe kommt den Rhein heraufgetreidelt. Der Comic schildert die Entwicklung der Schifffahrt auf dem Rhein von der Treidel- zur Dampfschifffahrt.

Karl erbt in Band 12 „Das Erbe“ eine Burg am Mittelrhein. Sein Gegenspieler Ferdinand hatte fest mit diesem Erbe gerechnet und ist nicht bereit, darauf so einfach zu verzichten. Und auch die Geister des Mittelrheins wachen über „Das Erbe“.

Die Autoren arbeiteten in ihren Karl-Abenteuern auf humorvolle Art und Weise geschichtliche Ereignisse auf und vermitteln in der den Karl-Comics als Literaturform eigenen Synthese aus Wort und Bild Wissenswertes über Wein und Geschichte. Gemeinsam mit Karl taucht man als Leser ein in die Geschichte, in die Kultur und die Traditionen des Mittelrheingebietes.

Neben den drei langen Karl-Geschichten enthält Buch 4, wie auch schon die Bände 1-3, einen redaktionellen Teil, der u.a. Fotos, Skizzen (z.B. Figurenentwicklungen), Originalseiten und Details zur Entstehungsgeschichte präsentiert. Band 4 enthält darüber hinaus ein sehr nützliches Glossar, dass eine Aufstellung von Gastauftritten, Bildzitaten, Anspielungen und ähnliches enthält.
 
Außerdem enthält Band 4 eine neue zweitseitige Kurzgeschichte mit dem Titel ‚Äppy end‘. In dieser wird endlich aufgeklärt, ob Karl seine Maria nun doch noch heiraten wird.

Die früher in den Einzelalben abgedruckten redaktionellen Texte wurden neu bearbeitet (inhaltlich, sowie layouttechnisch) und in die Gesamtausgabe aufgenommen. Außerdem gibt es jetzt ein komplett neues und vor allem einheitliches Lettering und auch die Kolorierung wurde aufbereitet. Die Finix-Macher haben sich mit der Karl-Gesamtausgabe sehr viel Arbeit gemacht. Papier, Druck, Buchgestaltung: Alles top! Entstanden ist eine rundum gelungene Gesamtausgabe!

Leseprobe aus Band 3 der Gesamtausgabe

Autor: Michael Hüster