News - Meldungen

02.10.2018

Andreas C. Knigge: Der Griff nach den Sternen

Zum 90 jährigen Hansrudi Wäscher-Geburtstag und 60 jährigem Nick, der Weltraumfahrer-Jubiläum

Andreas C. Knigge: Der Griff nach den Sternen - Zum 90 jährigen Hansrudi Wäscher-Geburtstag und 60 jährigem Nick, der Weltraumfahrer-Jubiläum

Nick der Weltraumfahrer ist die vielleicht spektakulärste Serie des »Golden Age« der deutschen Comics und begeistert längst nicht nur Hansrudi-Wäscher-Fans: Entstanden während des Sputnik-Schocks, bricht Nick auf zu fernen Gestirnen, reist in fremde Galaxien und schließlich sogar in die Gedankenwelt der Quantenmechanik.

Zu ständigen Begleitern auf seinen atemberaubenden Missionen und Erkundungen werden bald der grünhäutige Xutl, der letzte Überlebende des Mars, und die kess-forsche Zoologin Jane Lee.

Doch weit vor Perry Rhodan und Raumpatrouille Orion ist die Science-Fiction noch eine Insider-Lektüre, die Verkaufszahlen reichen nicht, und nach nur gut fünf Jahren verschwindet Nick wieder von den Kiosken. Wie weit Wäscher mit seiner »utopischen Bildserie« der Zeit in vielerlei Hinsicht voraus war, wird erst später gewürdigt. Und bis heute setzen Fans Nicks Odyssee durch den Weltenraum in Sammlerauflagen fort – natürlich in schmalen schwarz-weißen Piccolo-Heften, mit denen damals alles begann …

Der Comic-Historiker Andreas C. Knigge verfolgt in Hansrudi Wäschers NICK DER WELTRAUMFAHRER: Der Griff nach den Sternen die Entwicklung der Serie vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund ihres Entstehens. Exklusiv liegen dem Prachtband von Comics etc. zwei letzte von Hansrudi Wäscher gezeichnete und bislang unveröffentlicht gebliebene Nick der Weltraumfahrer-Piccolos bei.

Ab Anfang Dezember in der Auslieferung. Da der Band limitiert ist, sollte dieser rechtzeitig bestellt werden!

von Michael Hüster
Stichwörter: Hans Rudi Wäscher

Artikel

Der Griff nach den Sternen

Der Griff nach den Sternen

Top 5 des Monats

weitere News