News - Meldungen

23.01.2019

Finix Comic – Verlag

Newsletter zum Jahreswechsel: Rückblick 2018 und Ausblick 2019

Finix Comic – Verlag - Newsletter zum Jahreswechsel: Rückblick 2018 und Ausblick 2019

Oliver-Frank Hornig: Positiv ist auch, dass die zwei „neuen“ Serien, die wir zuletzt ins Programm genommen haben, KARL und Die Grossen Seeschlachten, sich als die Umsatzbringer entpuppt haben, die wir uns erhofft haben

Oliver-Frank Hornig: „Nach dem etwas schwierigen Jahr 2017 haben wir uns im Jahr 2018 soweit konsolidiert, dass wir es wieder mit einem leichten Plus abschließen können. Daran hatten zum einen unsere Investoren ihren maßgeblichen Anteil, die uns, trotz höherer finanzieller Beteiligung als sonst üblich, größtenteils gewogen geblieben sind. Zum anderen an dem bisher größten Umsatz unserer Vereinsgeschichte, der nochmals fast ein Drittel über dem vom Vorjahr lag. Und schließlich die Comic-Fans selbst, die unsere Alben für so gut befunden haben, dass sie reichlich über den Kassentisch gingen.

Der Comicsalon in Erlangen war in diesem Jahr wieder ein echtes Highlight für uns, da es immer DIE Anlaufstelle für alle Mitglieder ist sich mal wieder unter die Augen zu treten und der direkte Kontakt zu den Comic-Fans ist sowieso immer wieder spannend und interessant. Bestärken uns die vielen positiven Rückmeldungen aus erster Hand doch darin, in unserem Elan nicht nachzulassen, auch wenn wir im Herbst so ziemlich am „Anschlag“ unserer Leistungsfähigkeit angelangt waren. Daher werden wir den Output an Gesamtausgaben etwas herunterfahren bzw. sie zukünftig besser aufs Jahr „verteilen“.

War dieses Jahr gleich von mehreren Serienneustarts (alten wie neuen) geprägt (Slhoka, Niklos Koda, Planet ohne Erinnerung, Die großen Seeschlachten und Mit Mantel und Degen), wird 2019 ganz im Zeichen der kontinuierlichen Veröffentlichung und Beendigung dieser Serien stehen.

Mit KARL und Nash konnten wir immerhin zwei Serien in diesem Jahr beenden, Niklos Koda, Mantel und Degen, Planet ohne Erinnerung und Dick Herrison werden in 2019 folgen.
Fest eingeplant sind auch die Fortsetzungen der Chroniken des Schwarzen Mondes (Bd. 19), I.R.$ (Bd. 19), Slhoka (Bde. 7-9), Hauteville House (Bd.16) und Jackie Kottwitz (Bd. 9), wenn denn Dodier den 27. Band noch so rechtzeitig fertig gestellt bekommt, so dass wir ihn „in time“ produzieren können.

Zumindest eine neue (alte) Serie hoffen wir euch noch im nächsten Jahr „exklusiv“ offerieren zu können, mehr dazu in den nächsten zwei Monaten, wenn dann hoffentlich die Verträge unterschrieben sind. Eine mündliche Zusage haben wir immerhin schon.

Positiv ist auch, dass die Zahl unserer Mitglieder weiterhin steigt, in geraden Jahren immer stärker als in ungeraden Jahren, was wir vor allem dem Comicsalon in Erlangen zu verdanken haben. Es ist immer wieder erstaunlich, dass, obwohl der Finix nun in das 12. Jahr seines Bestehens geht, uns immer noch viele Comic-Fans nicht wirklich wahrgenommen haben.

Positiv ist auch, dass die zwei „neuen“ Serien, die wir zuletzt ins Programm genommen haben, KARL und Die Grossen Seeschlachten, sich als die Umsatzbringer entpuppt haben, die wir uns erhofft haben. Damit haben wir hoffentlich ein weiteres Fundament gelegt, um unsere verlegerische Tätigkeit auch in den kommenden Jahren solide fortsetzen zu können.
Zumal wir für 2020 schon wieder einige Perlen an neuem (altem) Material fest im Blick haben.“

von Michael Hüster
Stichwörter: Finix-Comics

Top 5 des Monats

weitere News