News - Rezensionen

13.05.2019

Splitter

Auguria 1 - Ecce Signum

Splitter - Auguria 1 - Ecce Signum

Auguria ist ein Historiencomic, der zwar mit nicht ganz unbekanntem Hintergrund aufwartet, aber mit einer neuen Geschichte und neuen Ideen dieses Genre erweitert.

Der römische Kommandant Claudius Batus erleidet eine Niederlage bei einem Gefecht mit Aufständischen und fällt damit in Ungnade bei seinem Oberbefehlshaber. Doch anstatt ihn hart zu bestrafen, schickt er ihn auf eine geheime und wie sich herausstellen sollte auch heikle Mission. Die Machtverhältnisse des Römischen Reiches sind ein wenig verzwickt, intrigante Aktionen sind überall im Gange. Es werden Pläne geschmiedet um sich unliebsamen Kontrahenten zu entledigen. Ausschweifende Lebensführung hier und Ränkeschmiede da – die Ausgangslage ist alles andere als Einigkeit. In Germanien, seinem Zielort, rettet Batus zunächst eine Frau, die ihn fortan begleitet. Er überbringt die Nachricht, die außergewöhnlich versteckt ist. In einer Parallelhandlung wird ein junge Bataver von edler Abstammung entgegen den Stammesbräuchen nicht geopfert, ihr Gott Magusanus und ein Orakel wollen es anders. In diesem germanischen Stamm gelten die Regeln der Götter, eine Seherin ist noch hoch angesehen; doch ob sie es gut mit den Bataven meinen ist noch nicht sicher.
Diese beiden Handlungsstränge münden natürlich in kriegerische Auseinandersetzungen. Doch was ist das eigentliche Ziel der Botschaft von Batus?

Mit Zeichnungen, die realitätsgetreu das damalige Bild wiedergeben, sind sehr gut und detailreich. Die Story ist hier im Aufbau, Protagonisten werden eingeführt, politische Verhältnisse werden aufgezeigt, die Kultur und der alte Glaube der Germanen so nebenbei skizziert. Der Handlungsaufbau ist vielschichtig, mit etlichen Szenenwechseln und vielen Figuren, so dass das Lesen sehr anspruchsvoll ist. Der Autor und Zeichner in einer Person arbeitete das Szenario sorgfältig und abwechslungsreich aus. Es lässt viele Fragen aufkommen die natürlich die Spannung nach Antworten hoch halten.
Ein Schwert und Sandalenabenteur rund 69 Jahre nach Christus im weiträumigen Römischen Reich mit historisch konkretem Setting mit einem leichten Anklang von Mystik. Visuell toll in Szene gesetzt, (noch) ein wenig undurchsichtig, aber sehr unterhaltsam, wenn man nicht unbedingt viel Action erwartet! Viele Bonusseiten erläutern Interessantes zum Inhalt.

Auguria – 1. Ecce Signum

Text und Zeichnungen: Peter Nuyten
80 Seiten
Splitter
18,80 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

Auguria 1

Auguria 1

Top 5 des Monats

weitere News