News - Meldungen

26.06.2019

Taschen Verlag - alles über die frühen Jahre von DC

The Golden Age of DC Comics: 1935 - 1956

Taschen Verlag - alles über die frühen Jahre von DC - The Golden Age of DC Comics: 1935 - 1956

DC Comics ist aktuell der größten Herausgeber von Superhelden-Comics weltweit. Gegründet wurde der Verlag 1934 als National Allied Publications von Major Malcolm Wheeler-Nicholson.

1937 schloß sich Wheeler-Nicholson mit Harry Donenfeld zusammen und gründete mit diesem den Verlag Detective Comics. Da Wheeler-Nicholson das Geld ausging, wurde sein Verlag National Allied Publications von Donenfeld bzw. Detectiv Comics übernommen und der Gründer musste gehen. Beide Firmen fusionierten schließlich zu National Publications. Donenfeld expandierte weiter: Zu National Publications kamen noch Independent News und All-American Publications, die schließlich zu National Periodical Publications zusammengefasst wurden. 1969 schloss sich National Periodical Publications mit Warner Brothers Seven Arts zusammen und 1976 erhielt die Warner - Sparte offiziell den Titel DC Comics. Namensgeber war die beliebte Magazin Serie Detective Comics aus der Anfangszeit des Unternehmens.

Heute ist DC Comics mit Firmensitz in New York eine Publishing Division von DC Entertainment Inc., die wiederum eine Tochtergesellschaft von Warner Bros. Entertainment ist. Diese gehört wiederum zu Time Warner, dem größten Entertainment-Unternehmen der Welt. Klar soweit?

DC Comics produziert Material mit einer Vielzahl von bekannten Charakteren, darunter Superman, Batman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern, Captain Marvel, Hawkman, die Teen Titans, Green Arrow, Aquaman, Martian Manhunter, Robin, Supergirl, Kunststoff Man, und der Justice League; Schurken wie Lex Luthor, der Joker, Catwoman und viele mehr. Insgesamt dürften wohl mehr als 1000 Helden, Schurken und andere Protagonisten das DC-Universum bevölkern.

Aktuell veröffentlicht DC Comics mehr als 80 Titeln pro Monat, die in rund 1000 Magazinen- Ausgaben pro Jahr erscheinen. Zu DC gehören weitere sogenannte Imprints. Das sind Verlagssparten wie Vertigo, WildStorm und Zuda Comics. Zu DC gehört mit dem MAD-Magazin auch das legendäre humoristische US-Comic-Magazin.
Doch wie fing alles an? Erzählt wird die Entstehung und Entwicklung von DC und der Menschen, die die Firmengeschichte prägten, in historischer Form.
Major Malcolm Wheeler-Nicholson hatte 1934 gerade erst National Allied Publications gegründet, da ging es nach kurzer Vorbereitungszeit auch schon mit New Fun 1 im Februar 1935 los. Der zweite Titel, New Comics 1 folgte dann im Dezember 1935. Dieser Titel wurde dann in Adventure Comics umbenannt. Adventure Comics brachte es bis 1983 auf insgesamt 503 Ausgaben. Der dritte und letzte Titel unter der Leitung von Wheeler-Nicholson wurde schließlich Detective Comics (Dezember 1936).
1938 erschien im Juni die erste Ausgabe eines weiteren vierten Magazins mit dem Titel Action Comics. In der Ausgabe Nr. 1 hatte einer der bis heute erfolgreichsten Super-Helden der Comic-Geschichte mit dem sehr treffenden Namen Superman seinen ersten Auftritt. Der Held war jedoch nicht auf dem Cover verewigt worden. Möglicherweise hatte man den neuen Helden noch nicht auf der Erfolgsrechnung und so wurde Superman erst auf dem Cover der Nr. 7 abgelichtet. Erfinder der legendären Figur waren Jerry Siegel und Joe Shuster. In den folgenden Jahren erlebte der “Mann aus Stahl” auch außerhalb des Comics eine erfolgreiche Karriere im Radio, TV, Büchern, Filmen und vielem mehr.
In der Ausgabe 27 des Magazins Detective Comics folgte dann im Mai 1939 der nächste All-Age- Kracher mit dem ersten Auftritt von Batman. Die Idee zu Batman hatte Bob Kane, der eigentlich als Cartoonist tätig war. Seine Inspirationen zu Batmann basierten u. a. auf einem Fluggerät von da Vinci, Douglas Fairbank’s Mark of Zorround und der Serie The Bat Whispers. Batman zierte bereits bei seinem ersten Auftritt das Cover von Detective Comics 27.
Als die Popularität der Superhelden Ende der 1940er Jahre nachließ, setzte der Verlag auf Genres wie Science Fiction, Western, Humor und Romantik. DC publizierte außerdem relativ harmlose Kriminal- und Horror-Titel. Eine Handvoll sehr populärer Superhelden-Titel wie Action Comics and Detective Comics wurde weiterhin publiziert.

Supermans Geschichte, ebenso wie die von Batman, Wonder Woman und Hunderten anderer Figuren aus dem Verlag, werden in The Golden Age of DC Comics erzählt. Dieser erweiterte Ableger des mit dem Eisner Award ausgezeichneten XXL-Buches 75 Years of DC Comics bietet Lesern einen beispiellosen Einblick in die ersten Jahrzehnte von DC, von den Ursprüngen des Verlags mit Groschenheften bis zu den Comic-Heft-Verbrennungen der McCarthy-Ära. Auf über 600 Seiten erwecken Titel und Innenseiten, Originalzeichnungen, Fotos, Filmstandbilder und Ephemera die Geschichten, Figuren und ihre Schöpfer anschaulich zum Leben. Ebenfalls enthalten ist ein Exklusivinterview mit dem legendären Zeichner Joe Kubert.

The Golden Age of DC Comics 1935-1956

Autor: Paul Levitz

von Michael Hüster
Stichwörter: Taschen-Verlag

Artikel

The Golden Age of DC Comics (kleine Ausgabe)

The Golden Age of DC Comics (kleine Ausgabe)

Top 5 des Monats

weitere News