News - Rezensionen

08.07.2019

Nestor Burma: Corrida auf den Champs-Elysees

Neue Comic-Adaption eines Malet-Krimis bei Schreiber & Leser

Nestor Burma: Corrida auf den Champs-Elysees - Neue Comic-Adaption eines Malet-Krimis bei Schreiber & Leser

Bei Schreiber und Leser erschien in der Serie NOIR, pünktlich zum Comic Festival in München, ein neues Abenteuer aus der Reihe „Nestor Burma“.

Die neueste Comic-Adaptionen von Malets Romanen stammt aus der Feder von Nicolas Barral. Barrals Alben können sich durchaus sehen lassen!

In schwülen Pariser Sommernächten lässt es sich im mondänen Camera Club mit kaltem Champagner und Filmstars und -sternchen leidlich aushalten. Nestor Burma ist als Leibwächter für die Prominenz sehr begehrt und daher mittendrin. Seine letzte Klientin, ein Hollywood-Star, ist gerade abgereist und hat ihr Zimmer im noblen Cosmopolitan-Hotel bis zum Ende des Monats für Nestor bezahlt. Da Burmas Agentur Fiat Lux geschlossen ist und seine Mitarbeiterin Helene im Urlaub ist, nutzt Nestor die Gelegenheit und lässt es sich erstmal gutgehen.

Leider stößt er aber schon nach kurzer Zeit auf einen mysteriösen Selbstmord eines alternden Kinostars namens Lucie Ponceau, die gerade erst ein grandioses Comeback auf der Leinwand gefeiert hat. Zunächst sieht es nach Selbstmord durch eine Überdosis Drogen aus. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Ponceau nicht abhängig war und dass jemand beim Ableben etwas „nachgeholfen“ hat. Auf der Suche nach dem Mörder oder der Mörderin, die den Detektiv tief in die Pariser Filmwelt führt, gibt es noch weitere Tote zu beklagen und Nestor Burma muss schon sein ganzes Feingespür einsetzen, um den Fall zu lösen. Dabei muss der Held selbst so einiges einstecken.

Wie üblich, geht der Held seine Fälle mit großer Geduld an, und manchmal hilft der Zufall, ein nützlicher Tipp aus der Unterwelt oder ein Presseartikel auf die rechte Spur. So kann der berühmte Detektiv, selbst wenn sein Fall gelegentlich hoffnungslos in der Sackgasse zu stecken scheint, auch dieses Mal wieder eine Lösung vorweisen. Die Burma-Storys sind immer wieder faszinierend, auch wenn ich häufiger mal in die Personenliste am Anfang eines jeden Buches nachschauen muss, wer denn nun wer ist. Sehr hilfreich das Ganze.

Die Story “Corrida auf den Champs-Elysees“ präsentiert sehr spannend und kurzweilig ein weiteres Abenteuer um den Privatdetektiv Nestor Burma. Das Ganze kommt in einem sehr ansprechenden Book-Format und in Farbe daher. Barral hat mich als bereits dritter Zeichner der Serie jedenfalls positiv überzeugen können. Die Kolorierung von de la Fuente und Barral ist sehr angenehm und stimmig. Dunkle und helle Töne betonen gelungen die jeweilige Location.

Nestor Burma – Corrida auf den Champs-Elysees
Autor: Malet / Zeichner: Barral
HC, 96 Seiten, farbig
Schreiber & Leser, 19,80 Euro

von Michael Hüster

Artikel

Nestor Burma: Corrida auf den Champs-Élysées

Nestor Burma: Corrida auf den Champs-Élysées

Top 5 des Monats

weitere News