News - Rezensionen

20.09.2019

Splitter

Die Saga der Zwerge 12 - Kardum von der Talion

Splitter - Die Saga der Zwerge 12 - Kardum von der Talion

In dieser weit umspannenden Saga sind in jedem Band einflussreiche, wichtige oder interessante Charaktere des kleinen Volkes Hauptakteure.

Kardum war 16 Jahre alt, als sein Vater starb. Er nahm dessen Ersparnisse von 30 Jahren harter Arbeit und ging gegen den Willen seiner Mutter fort, denn er hatte Höheres im Sinn, als Glasbläser zu werden, wie sein alter Herr. Doch schon bei der Ankunft in der Stadt wurde er überfallen und beraubt. Aber er war keiner, der sich entmutigen ließ und er nahm blutige Rache und einen Teil seines Goldes wieder an sich. Mit wenig Grundkapital baute er so nach und nach ein Imperium auf, das ihn und seine Geschäftspartner reich machten. Allerdings war sein Geschäft nicht gerade gesellschaftlich integer und bei allen wohl gelitten. Denn er verdiente seinen Mammon als Waffenhändler. Und wer könnte Schwerter, Äxte, Speere oder Dolche besser schmieden, als die im Umgang mit Feuer und Amboss versierten Zwerge? Seine beiden Leibwächterinnen, kampferprobte Furien, die ihm zu Dank verpflichtet waren, standen ihm auch in gefährlichen Situation treu zur Seite.

In dieser Story wird zwar ein gängiges Klischee absolut passend auf die bekannten Gegebenheiten dieser Fantasy-Welt übertragen; der habgierige und skrupellose Emporkömmling hat nur seinen Profit im Sinn, geht über Leichen und trickst dafür Widersacher wie Kunden schamlos aus. Aber wie es der Szenarist Nicolas Jarry in die Handlung integriert, ist keinesfalls als banal zu bezeichnen. Vom Halbwaisen zum Waffenmogul, mit „menschlichen“ Schwächen und hinterhältiger Schläue ins finale Fiasko. Kardum erinnert sich und erzählt seinen Werdegang mit Aufstieg, Zweifel, Wille und ebenso von Misserfolgen.
Der gesamte Comic ist sehr textlastig, denn es wird viel aus der Warte des Protagonisten erläutert und aufgezählt. Fast bis ins Kleinste gibt Kardum seine Pläne und privaten Erinnerungen preis. So entsteht eine spannende Geschichte mit teilweise krasser Action - Orks sind nun mal keine friedliebenden „Mitbürger“ - sie ist jedoch nicht Mittel zum Zweck. Vorrang hat die konkrete Darstellung von Kardums Plänen. Die Zeichnungen sind knorrig, erdig und die Farben ein wenig düster. Alles passt zusammen, denn die Grundstimmung ist eher dramatisch und aggressiv.

Eine würdige Episode aus der Saga der Zwerge; sehr ansprechend geschrieben und sogar mit moralischen Untertönen. Zwerge in einer für sie unüblichen „zivilisierten“ Rolle als Global Player, wenngleich global hier im doppelten Sinn ein wenig kleiner zu verstehen ist.

Die Saga der Zwerge 12 - Kardum von der Talion

Text. Nicolas Jarry, Zeichnungen: Stèphane Crety
56 Seiten
Splitter
15,00 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

Die Saga der Zwerge 12

Die Saga der Zwerge 12

Top 5 des Monats

weitere News