News - Meldungen


27.09.2019

Manga Cult bringt mit Golden Kamuy eine Abenteuerstory an den Start, die das Zeug zum Blockbuster hat

Golden Kamuy 1: Die Jagd nach dem Ainu-Gold beginnt!

Golden Kamuy 1: Die Jagd nach dem Ainu-Gold beginnt!

Golden Kamuy ist ein cooler Actiontitel, der 2018 mit dem Hauptpreis beim Osama-Tezuka-Kulturpreis ausgezeichnet wurde. Der Anime von Golden Kamuy ist schon lange in der Community gehypt und nun darf sich auch der Manga einer deutschen Übersetzung erfreuen.

Wir befinden uns am Anfang des 20. Jahrhunderts im Norden Japans. Genauer gesagt im Jahre 1904, Ort: irgendwo bei Port Arthur. Hügel 203. Der Held der Story, Sugimoto, tritt in der blutrünstigen Schlacht gnadenlos in Aktion. Man sollte nicht als Gegner seinen Weg kreuzen. Sugimoto ist gnadenlos und metzelt alles dahin, was sich ihm entgegenstellt. „Töten oder getötet werden“ lautet sein Motto. Kein Feind kann ihn besiegen, was ihm den Beinamen „Der Unsterbliche“ einbringt. Während andere Soldaten hochdekoriert ihre Militärrente genießen, steht Sugimoto nach dem Krieg ziemlich mittellos da, weil er einen verhassten Vorgesetzten fast umgebracht hatte.

Also versucht sich Sugimito in der Wildnis Hokkaidos mehr schlecht als recht mit dem Goldschürfen. Doch der Held braucht aus bestimmten Gründen sehr schnell sehr viel Geld. Daher eröffnet sich für ihn eine hoffnungsvolle Perspektive, als er von einem Mitstreiter von einem großen Goldschatz erfährt, der den Ainu, den Ureinwohnern Japans, einst geraubt worden ist. Historisches Siedlungsgebiet der Ainu ist Hokkaido.

Zusammen mit Asirpa, einem Ainu-Mädchen, begibt sich Sugimoto auf die gefährliche Suche nach entflohen Gefängnisinsassen, auf deren Rücken man Tattoos einer Schatzkarte finden soll, die insgesamt zum Versteck des legendären Ainu-Gold führen soll. Doch wie sich zeigt, sind zahlreiche weitere Gegenspieler ebenfalls auf der Suche nach dem Gold. Bereits in Band 1 endet das für eine Reihe der Protagonisten tödlich…

Bereits Band 1 steigt sehr spannend beinahe direkt in die Schatzsuche ein, die damit beginnt, das Sugimoto von einem ehemaligen Gefangenen von der Existenz eines sagenhaften Schatzes erfährt. Dabei wird auch schnell klar, dass diverse Tattoos auf den Körpern von ehemaligen Gefangenen der Schlüssel zum Versteck des Schatzes darstellen. Klar, dass das für die meisten dieser Personen nicht gerade ein langes Leben verspricht.

Asirpa, das Ainu-Mädchen, ist ein netter Sidekick, der Sugimoto auf seinem Weg immer wieder mit ihrem umfassend Naturwissen (Nahrung, Tiere, Hüttenbau etc.) hilfreich zur Seite steht. Zudem ist sie eine sehr gute Jägerin. Der klare Zeichenstil kommt dem europäischen Lesergeschmack sehr nahe. Die Handlung ist flüssig und gut verständlich. Hier und da gibt es recht blutige Szenen, die eine Ü 18 Einordnung des Mangas rechtfertigen.

Viel Spaß bei der spannenden Schatzjagd im hohen Norden Japans!

Aktuell liegen im Original 19 Bände vor.

Golden Kamuy 1
von Saturo Noda
Softcover, 191 Seiten, s/w, 24 x 14 x 1,5 cm, mit beigelegter Postkarte
MangaCult
10,00 EUR

Leseprobe

Autor: Michael Hüster

Cross Cult Manga

Artikel