News - Meldungen

01.09.2014

Ein "Sherlock-Holmesiger" Mystery-Thriller-Action-Comic

DEDUKTION von Sebastian Sommer bei Gringo Comics erschienen

Ein

Nach seinem Debut AHAB 41.000 und dem Nachfolger EL CARNO legt Sebastian Sommer sein bisher umfangreichstes Werk vor: DEDUKTION.

Wie in den Vorgängern werden auch hier Versatzstücke aus Literatur und Popkultur mit einer Vorliebe für weibliche Hauptfiguren und einem einzigartigen Zeichenstil zwischen Graffiti und Azteken-Malerei munter zusammengemixt. Auf ganzen 188 Seiten entwickelt sich die Story um Sherley Holmes und ihren treuen Assistenten Dr. John Watson: Eine Reihe von grausamen Morden in Whitechapel erschüttert London im Jahr 1888. Ist Jack The Ripper von den Toten zurückgekehrt, oder handelt es sich bei der Mörderbestie um einen unverwundbaren Werwolf? Oder sind die Morde vielleicht nur ein Puzzleteil in einem viel größeren Plan eines aus dem Verborgenen agierenden Verbrechergenies?

Sherley Holmes entpuppt sich bei den Ermittlungen als ebenso brillante wie getriebene Person, einmal treffend als “hoch funktionale Soziopathin” beschrieben. Wie Sebastian Sommer ihre besondere Fähigkeit der Deduktion mit Hilfe von Piktogrammen und ihre “Gabe” des Gedankenlesens mit Hilfe von in die Zeichnungen integrierter Typografie darstellt, muss man gesehen haben.

Das nachfolgende Interview mit Sebastian Sommer entstand im Juli 2014.

PPM: Kannst du bitte eine kurze Vita über dich liefern? Was waren deine bisherigen Arbeiten?

SOMMER: Ich bin Baujahr 1982, wohne und arbeite in Bamberg. Eigentlich hat das mit der "Zeichnerei" (wie es meine Eltern immer noch nennen!) schon im Jahre 1993 angefangen und zwar gab es da eine Ausgabe des MAD-Magazins zum Thema "Jurassic Park" mit herrlich schrägen Parodien und Cartoons zu meinem damaligen Lieblingsfilm und ich dachte bei mir:
"So was möchte ich auch machen!"

Bald reichte es mir aber nicht mehr aus, nur Filme zu "veräppeln" und ich fing an meine eigenen schrägen Ideen umzusetzen. Irgendwann im Jahre 2004 traf ich dann auf meinen ersten "Verleger" der das kleine, unabhängige und leider bereits eingestellte Bamberger Comic Magazin "Sparky" produzierte, der mich ermunterte, meine Sachen bei ihm "im Hefdla" zu veröffentlichen.

Auch für "Sparky" entwarf ich meinen ersten längeren Comic, den Vampirwestern "Geiermeier" mit dem ich mich dann auf "Messetour" begab, unter anderem auf dem Comic Salon in Erlangen. Ja, was soll ich sagen, etwa acht Jahre später hatte Holger Bommer vom Gringo Comics Verlag ein Herz und ließ mich bei ihm mein erstes "offizielles" Werk veröffentlichen: AHAB 41.000. Ein Jahr später folgte dann "El Carno" meine erste Farbarbeit und dann dieses Jahr 2014 "Deduktion".

PPM:  Wie entstand die Idee zu Deduktion?

SOMMER: Eigentlich wollte ich schon immer mal einen "Buddy-Movie-Comic" mit einem ungleichen Pärchen machen, dass sich, wie in "Lethal Weapon" oder "Stirb Langsam: Jetzt erst recht", die ganze Zeit schnippische Bemerkungen um die Köpfe knallt. Allerdings viel mir auch ein, dass ich mich auch noch nie an einem Krimi/Thriller gewagt hatte: Also was lag näher als einen "Sherlock-Holmesigen" Mystery-Thriller-Action-Comic? Okay...

PPM:  Bist du ein Fan von Sherlock Holmes Abenteuern bzw. Krimis im Allgemeinen?

SOMMER: Ja, aber eher von den "spleenigeren" Varianten wie "Der Mann der Sherlock Holmes war", "Das Geheimnis des verborgenen Tempels", "Kein Koks für Sherlock Holmes", die Neuverfilmungen von Guy Ritchi und natürlich die grandiose BBC Serie "Sherlock" mit Martin Freeman und Benedict Cumberbatch (deshalb trägt Sherley den Schal!). Im Allgemeinen bin ich eher der schräge Komödien-Tiefseetaucher-Nackte-Kanone-Typ und Äktschn-Krawumm-Liebhaber. Krimis sind eher weniger mein Fall.

PPM:  Du hast der Hauptgeschichte einen Prolog mit einem abgeschlossenen Fall vorangestellt. Was war der Grund?

SOMMER: Oh, es gab eigentlich keinen expliziten Grund dafür, einen Prolog-Fall einzubauen, außer vielleicht um die Hauptcharaktere einzuführen und den Leser auf die Thematik und den Stil einzuschwören.

PPM:  Die wichtigsten Protagonisten sind?


SOMMER: Also, die ihrer eigenen bescheiden Meinung, wichtigste Protagonistin dieses Buches ist Sherley Holmes. Eine brillante aber autistisch/soziopahtische Detektivin, die die Gabe besitzt, alle Hinweise die sich ihr bieten zu "Sehen". Und natürlich ihren Partner Dr. John Watson, der trotz seiner gemütlichen Erscheinung für's "Grobe" zuständig und im Allgemeinen auch nicht so einfältig ist, wie ihn Holmes gerne beschreibt. Des Weiteren tauchen noch diverse Gestallten aus dem "Holmes-Codex" auf, wie Irene Adler oder Chieff Inspector Lestrade.

PPM:  Was hat dich auf die Idee gebracht, bei den Kontrahenten Holmes/Moriarty die weiblichen Pendants in Personen der Schwestern der bekannten männlichen Helden auszuwählen?

SOMMER: Ich liebe es einfach starke, seltsame und untypische Frauenfiguren zu schreiben. Holmes ist wie Ahab zwar eine Frau, verliert dadurch aber nicht ihren ursprünglichen eigenwilligen verstörenden oder seltsam-genialen Charme. Aber keine Angst beim nächsten Buch kommen mal die männlichsten aller Männer ran!

PPM: Eine delikate Frage habe ich noch zur Heldin. Frau Holmes megamäßige Oberweite kommt ja schon mal barbusig daher und lenkt von der Handlung ab. Wolltest du bewusst ein Prise Sex ins Spiel bringen?

SOMMER:  Genau, ein bisschen Erotik gehört mal dazu, vor allem weil es in "Ahab" meiner Ansicht nach deplatziert gewesen wäre und in "El Carno" die Zeit dafür fehlte (außerdem ist Miranda doch etwas schmierig). Aber sonst hab ich wohl einen kleinen Nippelfetisch entwickelt, tja.

PPM:  Gab es Inspirationen für den Zeichenstil durch andere Künstler?

SOMMER: Sergio Argones (merkt man nich' mehr), Morris (Lucky Luke, merkt man man manchmal noch), Mike Mignola (Hellboy), Kotha Hirano (Hellsing), Satoshi Urushihara (Brüste), Nighthow (Trigun, Gungrave) und vielleicht noch einem Klecks Michael Turner (Witchblade, Fathom) Eigentlich ist der Zeichenstil aus allem zusammengestöpselt was mir passt: Manga, Franko/Belgisch, Amerikaner, Film/ Videospiel Artwork & Kunst.

PPM: Gibt es weitere Comic-Pläne?

SOMMER: Jupp! Und zwar "Weltherrschaftsmäßige"! Ein Projekt ist für 2015 geplant: "Titanen" ein herrlicher, vollfarbiger Krawallunfug über griechische Titanen (Kronos, Medusa, Prometheus), die sich mit Riesenrobotern (Cowboy, Ninja, Russe) um die Erde prügeln (Bruckheimer und Emmerich würde weinen!) und eine ernsthafte Si-Fi-Opera im Stile von "Battlestar Galactica" die sich aber noch in einer sehr frühen Konzeptphase befindet, für die etwas fernere Zukunft.

PPM: Wo können dich die Fans in Deutschland ggf. auf Signieraktionen treffen?

SOMMER: Ich plane im September auf den Comicgarten in Leipzig zu gehen und eine Signierstunde in meinem lokal ansässigen Droge...äh...Comic-Laden abzuhalten, was ich aber noch nicht weiter forciert habe.

PPM:  Woran arbeitetest du neben deiner Comic-Tätigkeit?  

SOMMER: Hauptberuflich pflege ich kranke und alte Menschen für eine kleine sympathische mobile Pflegeeinrichtung in meiner Heimatstadt und gehe meiner Katze Pauline auf die Nerven.

PPM: Liest du noch Comics und wenn ja: welche sind deine Favoriten?

SOMMER: Eigentlich bin ich irgendwann dazu übergegangen, nachdem meine ganzen Serien (Hellsing, Priest, Trigun, Spoon&White, Lobo, usw.) langsam aber sicher eingestellt oder abgeschlossen wurden, Warhammer 40.000 Codizes auswendig zu lernen und Videospiel-Artbooks zu sammeln! Im Moment habe ich jedoch alle möglichen Comics, die ich von Verlagskollegen auf dem Comic Salon ergattern konnte, wie z.B, "Die Abenteuer vom lieben Gott" und "di Abentäuer vom kleinen Hartmut" von Haggi, alle Bände der Serie "Die Kolkas" von Holger Hofmann und die gesammelten Werke von Bela Sobottke "Knochenjochen", "König Kobra" und "Keiner killt so schön wie Rocco", die ich studieren kann!
Kurz: Ja, ich lese noch Comics.

PPM:  Sebastian, vielen Dank für das Interview.  

SOMMER: Auf fränkisch: Bidde!

Sebastian Sommer
Deduktion
Softcover, 188 Seiten, s/w, 21 x 14,5 x 1 cm, 279g
ISBN: 9783940047472
Preis: 9,80EUR

Sebastian Sommer bei PPM

von Michael Hüster
Stichwörter: Gringo Comics

Top 5 des Monats

weitere News