News - Rezensionen


11.05.2020

Knesebeck

Der Wolf

Der Wolf

Jean-Marc Rochette erzählt hier in einer kraftvollen Geschichte im weitesten Sinn von der Beziehung zwischen Mensch und Natur.

In der ursprünglichen Umwelt der französischen Alpen gerät ein alter Schäfer mit althergebrachten Ansichten und Gewohnheiten in Konflikt mit einem speziellen Wolf.

Einst hatte er die Mutter des jungen Wolfes getötet, um seine Schafherde zu schützen. Er brachte es nicht übers Herz, den Welpen ebenfalls zu erschießen. Der wächst zu einem stattlichen weißen Wolf heran und scheucht eines Tages die gesamte Schafherde in ein riesige Katastrophe. Gaspard, der alte störrische Schäfer, schwört Rache, und Tier und Mensch ringen in der weißen winterlichen Wildnis der Berge um ihr Leben. Es scheint so, als wisse der Wolf genau, auf was es ankommt. Als ein Unwetter mit Schneesturm heranzieht, kann sich der Alte gerade noch in eine Berghütte retten. Ohne ausreichende Nahrung beginnt er nach kurzer Zeit zu phantasieren. Und der Wolf wartet draußen.

In beeindruckenden Bildern skizziert Rochette die bergige Landschaft im Schnee und im Frühling. Massiv wie die Alpen wirken seine Zeichnungen der Um- und der Tierwelt. Sich nicht auf zu viel klein-klein einlassend zeigt er mit seinem gekonnten Strich das Wesentliche dieser Geschichte. Karg anmutend wie die Hänge im Winter und bei Dunkelheit. Dabei jedoch jederzeit graphisch sehr ansprechend in allen Panels!

Parallelen zu Fabeln, Märchen und Klassikern mit Wölfen sind wohl viele zu finden, Assoziationen inbegriffen. Der Wolf hat in der Kultur und Literatur etliche Facetten, meist eine Bedrohliche. Auch hier stellt er einerseits eine Gefahr für Nutztiere und damit sekundär für den Menschen dar. Andererseits gilt er trotz seiner Jagdlust als schützens- und erhaltenswertes Tier. Im Laufe der Story zeigt Rochette auch einen anderen Aspekt auf: Die Gemeinsamkeiten aller Geschöpfe im Kampf des Überlebens und der eigentlich erforderliche Respekt voreinander. Und dass die gesamte Natur nicht nur dem Menschen zu nutze sein soll. Insofern ist das Fazit dieser sehr spannenden Erzählung auch ein überraschendes. Nun ja, vielleicht nicht ganz. Denn schon in vielen Aspekten der Handlung wird auf eine Art von Beweggründen in das Wesen von Mensch und Tier hingewiesen. Ein Drama in unerbittlicher Naturkulisse. Toll gestaltet, mit sparsamen Texten, und mit einem gewissen moralischen Anspruch.

Der Wolf
Text und Zeichnungen: Jean Marc Rochette
112 Seiten
22,00 Euro

Autor: Rolf Pressburger