News - Meldungen


29.05.2020

ZACK-Edition: Michel Vaillant

Die klassische Serie mit 70 Einzelalben steht bei Mosaik kurz vor der Komplettierung

Die klassische Serie mit 70 Einzelalben steht bei Mosaik kurz vor der Komplettierung

Nach 14 Jahre steht die letzte aktuell noch in der ZACK-Edition erscheinende Serie kurz vor der Vervollständigung. Abgesehen von der zweiten MV-Staffel, die ja weiterhin laufend erscheint. Das macht genau 5 Alben pro Jahr. Eine bemerkenswerte Leistung. Der letzte noch fehlende Band erscheint im Juni 2020. PPM fragte beim Mosaik - Verlag nach.

Was war für Mosaik 2006 die Initialzündung für eine eigene Alben-Produktion?
 
Das redaktionelle Konzept von ZACK war ja von Beginn an die Veröffentlichung von neuen europäischen Comic-Stoffen. Als wir mit der Neuauflage von ZACK begonnen hatten, gab es neben uns immer einen Verlag, der die Vorveröffentlichungen im ZACK dann als Album herausgebracht hat. Dann kam die Zeit, in der der Albenverkauf stagnierte, teilweise richtig eingebrochen war und die Veröffentlichung der Alben durch andere Verlage gab es nicht mehr. Das war die „Geburt“ der Alben-Reihe in der ZACK-Edition.

Die Edition wurde ja dann schon bald wieder (bis auf MV) aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt...
 
Aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt, hört sich immer mehr nach einer Niederlage an, als nach dem, was es tatsächlich ist: Eine vernünftige Entscheidung. Und wir haben das meiner Meinung nach sehr gut gelöst. Alle Serien, die in der ZACK Edition nicht vollendet wurden, wurden im ZACK veröffentlicht. Für den Sammler, der nun die ersten Bände unvollendet im Regal stehen hat, ein schwacher Trost. Für den interessierten Leser, aber eine Möglichkeit den vollen Genuss der Serie zu erlangen.
 
Warum wurde Michel Vaillant als erste Serie ausgewählt?
 
Was liegt näher als einen alten ZACK Helden der ersten Stunden auch die ersten Stunden der ZACK Edition zu überlassen?
 
14 Jahre später steht die letzte aktuell noch in der ZACK-Edition erscheinende Serie kurz vor der Vervollständigung. Abgesehen von der zweiten MV-Staffel, die ja weiterhin laufend erscheint. Damit habt ihr eine Mammut-Reihe zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Wie ist das Gefühl?
 
Selbstverständlich ein Gutes. Wir haben da einen guten Job gemacht. Gerade auch die ergänzenden redaktionellen Seiten machen diese Edition zu einem erstklassigen Produkt. Hier auch noch einmal ein herzlicher Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.  Also Danke an: Gerhard Förster, Jürgen Veile, Frank Neubauer, Anselm Blocher, Wim Simons, Horst Berner und Uwe Löhmann.

Lässt sich an den Alben-Verkaufszahlen ablesen, ob die Neuinterpretation von Michel Vaillant, also die Staffel 2, genauso gut ankommt wie die klassische Version?
 
Die Nachfrage nach Staffel 2 lässt daran glauben, dass auch eine irgendwann erscheinende  Staffel 3 noch Erfolg haben wird.

Wann wird der letzte Band Nr. 64 mit dem Titel „Operation Mirage“ erscheinen?
 
Mitte Juni 2020.
 
Habt ihr bei Mosaik schon mal eine MV-Gesamtausgabe diskutiert?
 
MOSAIK ist ein gutes Stichwort. Wir haben ja mit dem MOSAIK unser eigenes Produkt, dass wir mit großer Hingabe monatlich herausbringen. Auch vom MOSAIK mit Anna, Bella & Caramalla produzieren wir inzwischen schon über 10 Jahre vier Ausgaben im Jahr. Wir haben da noch viele gute Ideen und möchten uns in Zukunft gern mit voller Kraft unseren eigenen Projekten widmen. Die Gesamtausgabe von Michel Vaillant werden wir also nicht machen.

Schon seit längerem in der Warteschleife: die Fortsetzung des MV-Ablegers Julie Wood. Hat sich die Veröffentlichung erledigt oder geht da noch was?
 
Von Julie verabschieden wir uns leider nach Band 1.

Autor: Michael Hüster