News - Meldungen


15.03.2021

Klasse Western von BD Must

Morrisons Gold

Morrisons Gold

Rückblende: Wir befinden uns im Jahre 1865, kurz vor der Schlacht von Petersburg.

Die Kontrahenten sind die Nord-Virgina-Südstaaten-Armee unter Befehl von Generalmajor Pickett und die Nordstaaten-Truppen von General Sheridan. Auf der Seite der Südstaaten mit dabei: das Regiment von Colonel Morrison. Doch am Ende gibt es für Morrison und alle anderen nichts zu gewinnen. Sie werden gefangengenommen.
7 Jahre später, Frühling 1872, irgendwo in den Rocky Mountains. Die Fahne, unter der Colonel Morrison gedient hat, gibt es nicht mehr. Doch das ändert nichts daran, dass er noch immer ein ausgezeichneter Offizier ist. Darum kann der Plan, den er ausgeheckt hat, um sich 350.000 Dollar anzueignen, auch kaum schiefgehen.
Konkret: Morrison beabsichtigt einen Zug der Union Pacific zu überfallen, der die Lohngelder für die am Bau der Eisenbahnlinien beteiligten Arbeiter transportiert. Doch der ist durch Militär stark gesichert. Daher sammelt er eine schlagkräftige, kampferprobte Truppe um sich, bestehend aus einer Outlaw-Bande, vier Ex-Soldaten aus seinem ehemaligen Regiment, einer streitbaren jungen Dame und drei ehemaligen Mitgliedern aus der französischen Mexikoexpedition.
Der aus zwei Alben a 54 Seiten bestehende Western-Zyklus vom Autorenteam Brecht/Seiter vermag von Beginn an zu fesseln. Spannend, wie die Truppe um Morrison zusammengestellt wird. Und die Zusammensetzung sorgt für ersten Sprengstoff zwischen den Beteiligten Gruppen. Um die schwer bewaffneten Soldaten auszuschalten, hat sich Morrison einen raffinierten Plan ausgedacht. Mit nur wenigen Verlusten auf der eigenen Seite gelingt es, die Bewacher bis auf den letzten Mann auszuschalten und die Lohngelder an sich zu bringen.
Als die Truppe jedoch an einem verabredeten Treffpunkt auf die für die Flucht dringend benötigten Pferde umsteigen will, sind diese nicht da. Also muss sich Morrison und Co neue Pferde im nahegelegenen Laramie besorgen. Das geht nicht ohne weitere Verluste ab.
Morrison und seine restlichen Männer machen sich todesmutig in das unwirtliche Gebirge auf, in ein feindliches Gebiet im Wilden Westen, wo ihnen die US-Armee, die Miliz des Sheriffs von Laramie und eine Gruppe Apachen auf den Fersen sind...
Als kleines Schmankerl gibt es in Album 2 noch einen Cameo-Auftritt der beiden Blueberry-Spezies Jimmy McClure und Red Neck.
Da auch die Zeichnungen gefallen, ist Morrisons Gold ein rundum gelungenes Westernabenteuer.

Leseprobe

Autor: Michael Hüster