News - Rezensionen


22.05.2018

Splitter

Grün Band 1

Grün Band 1

Die aus Freiburg stammende junge Comic-Künstlerin Frauke Berger schrieb und zeichnete ihr Erstlingswerk, das auf einem fremden Planeten in den Weiten der Galaxis spielt.

Die Protagonistin Lis, eine Heimatlose, möchte unter allen Umständen der ominösen Seuche entkommen und driftet so vom einen Winkel der seltsamen Welt in den anderen. Auf der Flucht vor der sie verfolgenden Flora, trifft sie mitten in der Wüste auf eine einem Palisadendorf nicht unähnliche Festung. Sie wird eingelassen und trifft alte Bekannte. Nach einer Begrüßungssauferei erwacht sie morgens und sieht sich mit seltsamen Besuchern konfrontiert, die nicht gerade freundlich ihr gegenüber gestimmt sind! Sie entfernt sich mit einem Mann aus der Festung und durchstreift wieder die Wüste. Sie trifft auf weitere eigenartige Wesen. Und plötzlich wird sie hinterhältig und gegen ihren Willen in die Tiefgärten beordert. Die Tiefgärten, das ist ein kraterähnliches Loch mit gigantischen Ausmaßen und an den Steilhängen mit wucherndem Zeugs bedeckt; da drin trifft sie auf den „Ältesten“. Und hier durchlebt sie mysteriöse Vorgänge! Und zudem heißt das Gebot der Stunde der um sich greifenden rätselhaften  Krankheit zu trotzen, bzw. sie zu überwinden!

Mit Zeichnungen, die in großen Teilen nicht nur wegen der Bekleidung mancher Typen an den Altmeister Moebius erinnern, die verschnörkelt, füllig und mit subtilen Einzelheiten ausstaffiert sind, ist der Comic im Großen und Ganzen grafisch sehr gelungen. Manchmal sind die Bildausschnitte von den fremdartigen Wesen ein wenig verwirrend, denn da man sie noch komplett gesehen hat, fällt eine Zuordnung, was da gezeigt wird, nicht leicht. Die Farben sind dezent, die Szenen unterschiedlich koloriert. Der Planet selbst ist wie eine Scheibe mit Wurzeln dargestellt, die Panels strotzen vor ornamentartigen, üppigen Ausschmückungen. Die Ambitionen der Künstlerin, einen spannenden Comic zu schreiben, sind erkennbar, doch noch scheint einiges an der Handlung eher fragmentiert, wenngleich die Story durchaus Kontinuität hat. Die utopische Umwelt, die fantasievollen Geschöpfe und Pflanzen, sowie eine rätselhafte Protagonistin sind auf jeden Fall für ein interessantes und außergewöhnliches Abenteuer vorhanden!

Grün 1
Text und Zeichnungen: Frauke Berger
56 Seiten
Splitter
15,80 Euro

Autor: Rolf Pressburger