News - Rezensionen

10.07.2018

Splitter

Sangre 1 - Sangre, die Überlebende

Splitter - Sangre 1 - Sangre, die Überlebende

Der Schöpfer von über 20 Comictiteln, Christophe Arleston, sprüht wohl vor Ideen und so gab er einer weiterer Fantasy-Serie eine Gestalt.

In Bildern umgesetzt ist diese Geschichte von drei Künstler, die Zeichnungen, Design und Farben beisteuern.
Sangre ist noch ein kleines Mädchen, als ihre Familie von Piraten angegriffen wird. Sie wollen den Wein erbeuten, den die Familie erntete. Dabei werden Vater und Bruder ermordet, die Mutter und andere Helfer werden gefangen genommen und nur Sangre kann fliehen. Sie wird später von einer Lady Ydrelena halb tot gefunden. Sie nimmt die Kleine mit auf eine Insel, auf der sich das Magisterium von Elm befindet, der Orden der mysteriösen Jungfern. Hier werden eigentlich Töchter der feinen Gesellschaft erzogen, und Sangre wird von einigen vornehmen Teenies,  kleinen Biestern, gemobbt. Doch sie hat in Lady Ydrenela eine Mentorin und eines Tages entdeckt Sangre, dass sie mit Willenskraft etwas Ungewöhnliches anstellen kann. Aber sie wird trotzdem aus dem Internat rausgeschmissen. Als sie sich in den Gassen durchschlagen muss, trifft sie zufällig einen alten Freund wieder, der ihr im Folgenden zur Seite steht und hilft, sich an den Piraten zu rächen!

Die Welt dieses Comics ist wie so viele von Arleston eine fantasievolle. Darin gibt es mittelalterlich anmutende gesellschaftliche Strukturen, prachtvolle Gebäude, Kostüme und Vehikel ebenso wie eigenartige Bräuche und natürlich Drachen! Auch die geheime magische Fähigkeit von Sangre ist Usus in Fantasy-Welten. Hinzu kommen kleine und große Bösewichte, Verbündete und Gönner. Die Handlung ist im weiteren Verlauf definiert als Revanche an den Piraten und als Suche nach Mama. In diesem Sinn werden hier die Rachegelüste von Sangre bis ins junge Erwachsenenalter gesteigert. Und ihre ersten Bestrafung an einem der vornehmen wiedererkannten Mörder von damals fällt ungewöhnlich grausam und blutig aus, auch hinsichtlich der Darstellungen! Aber immer sind die Zeichnungen schön anzuschauen, mit Feinheiten und klarem Strich. Es ist eine nicht wirklich bahnbrechende Reihe, die hier startet. Viele Elemente sind Variationen von Bekanntem. Da aber in Fantasy-Storys alle möglichen Verläufe und Wendungen möglich und auch zu erwarten sind, bleibt sie eben doch spannend und hält auch einige Überraschungen parat. Es sind noch weitere sieben Gestalten verstreut, die von Sangre gesucht und bestraft werden müssen, und so bleiben sieben weitere Folgen dieser Serie, die für alle Liebhaber dieses Genres auf jeden Fall  gute Unterhaltung bietet.
   
Sangre 1 - Sangre, die Überlebende
Text: Christophe Arleston, Zeichnungen: Floch
56 Seiten
Splitter
14,80 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Splitter

Artikel

Sangre 01

Sangre 01

Top 5 des Monats

weitere News