News - Meldungen


21.06.2021

NATASCHA-Alben 22 und 23 bei Salleck Publications erschienen

Zwei Abenteuer in exotischen Pazifik-Gefilden

Zwei Abenteuer in exotischen Pazifik-Gefilden

An den zuletzt bei Salleck erschienen Natascha-Alben „Der Blaue Sperber" und "Auf den Spuren des Blauen Sperbers“ arbeitete Francois Walthéry von 2012 bis 2018. Auf den 2 x 46 Seiten erlebt der Leser ein langes zweiteiliges Abenteuer von Nataschas und Walters Großeltern in exotischen Pazifik-Gefilden. Und das hat es in sich…

 

Als der junge François Walthéry am Beginn seiner Karriere stand, nahm ihn „Harry und Platte"-Zeichner Will unter seine Fittiche und brachte ihm etliche Grundlagen ihres Handwerks bei. Das legte nicht nur den Grundstein für eine lebenslange Freundschaft,  sondern führte auch dazu, dass Walthéry von seinem älteren Kollegen auf besondere Weise verführt wurde: „Will war mir vor allem beim Zeichnen von Frauen eine große Hilfe. Er ist dafür verantwortlich, dass ich eine Schwäche für weibliche Helden habe“, sagte der Zeichner von Natascha dazu.

Zum Glück für den Leser, muss man sagen, denn die Abenteuer der attraktiven Stewardess führten nicht nur dazu, dass sich weibliche Helden in europäischen Comics für Kinder etablierten, sie sind auch noch ausgesprochen spannend zu lesen.

 

Zur Handlung: Natascha und die Crew der BARDAF-Maschine sitzen kurz vor Weihnachten wegen Eis und Schnee in New York fest. Die Stewardess nutzt die Gelegenheit, um in den Tagebüchern ihrer Großmutter zu schmökern. Kurz nach dem 2. Weltkrieg war diese mit Walters Großvater und ihrem Patenkind, der kleinen Chacha, zusammen im Pazifik. Sie erlebten ein aufregendes Abenteuer um die Suche nach einem Perlenschatz mit dem Segelschiff "Der Blaue Sperber".

Doch auch verschiedene Gauner sind hinter dem Schatz her. Und so entwickelt sich ein seeeehhhrrr langes Katz- und Mausspiel rund um die wertvollen Perlen. Glück und Pech wechseln bei der Jagd um den Schatz dabei ständig die Seite. Die exotischen Locations machen neben der rasanten Schatzjagd wohl die Magie dieser beiden Alben aus.

Sirius und Walthéry haben ein interessantes Szenario geschrieben, das von François Walthéry zeichnerisch genial umgesetzt wurde.

Nachtrag: obwohl die Storyline in sich abgeschlossen ist, soll es laut Mitteilung von E. Schott noch einen dritten Band geben, der die Geschichte erweitern wird.

Autor: Michael Hüster