News - Meldungen


02.12.2019

Capricorn 7: Zarkan / Endstation / Meister

Andreas „Mastermind“ Martens holt für den Showdown seiner Master-Serie das gesamte Personal auf die Bühne und auch grafisch dreht er noch einmal voll auf

Andreas „Mastermind“ Martens holt für den Showdown seiner Master-Serie das gesamte Personal auf die Bühne und auch grafisch dreht er noch einmal voll auf

Mit einigen Figuren wird heftig abgerechnet, zum Beispiel mit den drei „Hexen“ aus dem nächtlichen Central Park, die mit ihren unbegreiflichen Spielkarten Capricorn lange in Atem gehalten haben.

Nun durchschaut er den faulen Zauber und wirft ihnen die Karten vor die Füße. Auch der „Passenger” wird für seine Übeltaten zur Rechenschaft gezogen, den schicksalversessenen Mentoren widerfährt Gerechtigkeit, die Rolle der Katze wird zurechtgerückt und das Geheimnis des achteckigen Tunnels gelüftet.
Aber als Meister seines Fachs legt Andreas nicht alles offen, er weiß: ein paar Fragen lässt jedes Epos unbeantwortet. Die Anspielung auf jene auf Kreta gefundene, berühmte Scheibe, den Diskos von Phaistos, ist so ein Kniff. Es ist ein einzigartiges Fundstück aus der Bronzezeit mit kreis- und spiralförmig angeordneten Menschen-, Tier- und Sachmotiven, die mit einzelnen Stempeln eingedrückt wurden. Damit ist der Diskos der erste bekannte „Druck mit beweglichen Lettern“ der Menschheit.
Ob der Diskos allerdings echt ist, wurde schon oftmals angezweifelt, und so ist in Andreas‘ Geschichten auch nicht immer alles so, wie es zu sein scheint.
Mit der Serie Capricorn, die 1996 begann, steht Andreas in der Fantasy-Tradition der Symbolisten, Surrealisten, Mystiker. Allein, dass er einen geheimnisvollen Astrologen zu Hauptfigur macht, zeigt, was den Autor umtreibt: Zeichen und Muster zu erkennen und zu deuten. Außerdem liebt er offensichtlich Bücher, wie man an den vielen aufwändig gezeichneten Bibliotheken erkennen kann, aus denen Capricorn immer wieder wichtige Hinweise entnimmt. Mit insgesamt sieben Sammelbänden ist die Serie selbst eine kleine Bibliothek. (Quelle: Schreiber & Leser)

Autor: Michael Hüster