News - Rezensionen


06.04.2020

ERKO

Der Leguan

Der Leguan

Die beiden Argentinier Carlos Trillo und Domingo R. Mandrafina haben schon einige Comics zusammen gestaltet.

Vorliegend ist hier ein weiteres Werk des Gespanns, das ihre übliche Handschrift des Unheimlichen und der Gewalt enthält.
Der legendäre Leguan war ein diktatorischer Unterdrücker, der allein mit seinem Blick töten konnte. Sogar nach seinem Tod spukt er immer noch in der Bevölkerung um Angst und Schrecken zu verbreiten. Zu Lebzeiten war er grausam und herrisch zu allem und jedem, tot immer noch einen Albtraum wert!
Ein junge amerikanische Journalistin möchte seinem schrecklichen Leumund nachgehen und befragt die Leute seiner nächsten Umgebung. Opfer, Anhänger und Geliebte von ihm berichten. Sogar ein sprechender Papagei lässt kein gutes Haar an diesem Sadisten. Doch auch sie trägt ein persönliches Geheimnis mit sich. Eine Obsession und düstere sexuelle Ausrichtung tritt während ihrer Tätigkeit zu Tage. Und sogar Stephen Spielberg scheint sich für die Lebensgeschichte des Leguan für einen Film zu interessieren.
Die Handlung ist ein wenig zersplittert. Unvermittelte Szenenwechsel, Nebenfiguren undurchschaubare Handlungsstränge mit vielen Protagonisten und Episoden scheinen beliebig aneinandergereiht. Doch alles zusammen ergibt durchaus eine komplexe Story. Sie ist mit sarkastischem Humor durchzogen, Ironie und teilweise abstruse Erotik inbegriffen. So abstrakt die Geschichte manchmal auch anmuten mag, so beiläufig ist sie auch eine Abrechnung mit dem Totalitarismus und den Nötigungen, die mit ihm einhergehen. Eine fiktive Story mit Wendungen, Überraschungen und tieferer Bedeutung, die zwischen der Handlung angedeutet sind. Manchmal auch mit Einsprengseln von Grusel und Phantastik.
Die Zeichnungen sind teilweise sehr karikaturartig. Doch die verzerrte Überzeichnung der Figuren, vor allem die des Leguans, zeigt hervorragend den Charakter, die Gefühlsäußerungen der Angst, der Gewalt und der Perversion in den Gesichtern. Furchteinflößend und böse hier, misstrauisch und verzagt dort.
Eine Geschichte, die Repressalien und Ausbeutung von Seiten der Mächtigen und Skrupellosen aufzeigt und in mystischen Einzelheiten auch Aberglaube und Seelennot beinhaltet. Außergewöhnlich und in den Bann ziehend, sofern man sich auf das Faszinierende des Schreckens einlässt!

Der Leguan

Text: Carlos Trillo, Zeichnungen: Domingo R. Mandrafina
84 Seiten
Erko
22,95 Euro

Autor: Rolf Pressburger