News - Meldungen


27.11.2020

Corona-Hilfen für Läden und Verlage

Fristverlängerung bei "Neustart Kultur"-Programm

Fristverlängerung bei "Neustart Kultur"-Programm

Die Bundesregierung stellt im Rahmen des Zukunftsprogramms "Neustart Kultur" Fördermittel in Millionenhöhe zur Verfügung gestellt, um Verlage sowie kleinere Buchhandlungen und natürlich auch Comic-Läden bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen.

Bereits im Juli hatte die Bundesregierung mit "Neustart Kultur" ein milliardenschweres Rettungsprogramm initiiert, um der Kultur- und Medienindustrie in der Corona-Krise finanziell unter die Arme zu greifen. Dabei wurden für Verlage und Buchhandlungen Fördermitteln in Höhe von insgesamt 20 Millionen Euro reserviert.

Davon können Verlage Druck- und Produktionskostenzuschüsse für Neuerscheinungen in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen und kleinere Buchhandlungen erhalten zur Digitalisierung ihrer Vertriebswege Fördermittel von bis zu 7500 Euro.

Ursprünglich lief das Programm bereits im September an. Doch offenbar sind die gedeckelten Fördermittel noch nicht komplett abgeflossen, weshalb es jetzt bei der Antagstellung zu einer Fristverlängerung bis zum 31. Januar 2021 gekommen ist. Wer Fördermittel beantragen möchte, sollte seine Unterlagen allerdings möglichst schnell einreichen, denn die Vergabe erfolgt nach dem "Windhundverfahren", also der zeitlichen Reihenfolge der eingehenden Anträge nach bis die Fördermittel erschöpft sind.

Mit der Abwicklung des Antrags- und Vergabeprozesses ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels betraut. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt aber ausdrücklich unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft.

Nähere Infos: www.boersenverein.de/neustartkultur

Autor: PPM