News - Rezensionen


01.03.2021

Cross Cult

Fire Power 1

Fire Power 1

Ein neuer Comic vom Schöpfer der wohl bekanntesten Zombie-Serie.

Robert Kirkman will den Lesern hier mit einer Mischung aus Fantasy, Mystik und östlicher Kampfkunst unterhalten. Ins Bild gesetzt hat dieses Vorhaben Chris Samnee, der schon sehr oft und fast ausschließlich Superhelden gezeichnet hat.

Ein Amerikaner findet nach langem Aufstieg unter schwierigen Umständen in schneebedeckten Bergen ein Kloster der legendären Shaolin. Er möchte seine Eltern finden, von denen er nicht viel weiß. Im Kloster darf er eine Ausbildung machen. Dabei begibt er sich sofort auf verbotenes Gebiet, denn seltsamerweise befindet sich unter den Mitgliedern auch eine junge Frau. Außerdem versteckt sich hinter einer gut bewachten Tür der Drache, der die Welt gefährdet. Sein Meister hält große Stücke auf ihn. Und er ist ein gelehriger Schüler. Bis das Kloster eines Tages aus der Luft vom Clan der verbrannten Erde angegriffen wird, dem auch seine Eltern angehörten.

Zunächst beginnt die Story wie viele andere ähnlich geartete auch. Mann aus dem Westen geht in einer Gemeinschaft des Ostens in die Lehre. Der Tag ist angefüllt mit Lektionen und immer wieder mit Kämpfen. Vieles kommt einem bekannt vor, manche Exerzitien muten ein wenig seltsam an. Die Handlung ist angefüllt mit ruhigeren Szenen in romantischer Umgebung, kleinen Eifersüchteleien, einer fragwürdigen Liebelei, und mit einem großen Geheimnis! Die Charakterisierung der Protagonisten steht dabei auf der Liste der Dinge, die der Autor in diesem 1. Band unterhaltsam durcharbeitet. Humor ist dabei ein Mittel der Auflockerung in dieser doch recht turbulenten Geschichte, die sehr viele Seiten mit Actiondarstellungen aufweist; große Motive mit dickem Pinsel gezeichnet und teils mit verschwommenen dargestellten dynamischen Bewegungen. Alles in Allem ein wenig vordergründig plakativ.

Ein Comic, der bis hier hin wenig in Sachen Innovation punkten kann. Der aber aufgrund der noch im Unbekannten liegenden Hintergründe durchaus unterhaltend zu lesen ist. Das mystische Element der Geschichte wird angedeutet. Feuer und Drache einerseits als Bedrohung für die Welt; andererseits, unschwer zu deuten, auch eine Chance, einen Sieg zu erringen. Da Kirkman auf jeden Fall für spannende Unterhaltung steht, bleibt nur abzuwarten und grünen Tee zu trinken; es gibt ja noch weitere Folgen!

Fire Power 1

Text: Robert Kirkman, Zeichnungen: Chris Samnee
160 Seiten
Cross Cult
22,00 Euro

Autor: Rolf Pressburger