News - Rezensionen


17.03.2021

bsv Hannover

Illustrierte Klassiker Sonderband 24 - Das Vermächtnis des Inka

Illustrierte Klassiker Sonderband 24 - Das Vermächtnis des Inka

Eine vielleicht wenig bekannte Abenteuergeschichte von einem wahren Meister der Erzählkunst; die aber spannend ist wie viele Klassiker aus der Feder von Karl May.

Bei einem Stierkampf in Buenos Aires zu Ende des 19. Jahrhunderts kann der ruhmreiche Haudegen mit dem Kampfnamen Vater Jaguar gerade noch einen vornehmen Herrn vor einem wilden Raubtier retten. Er wird engagiert, den Neffen des Herrn nach Lima zu eskortieren. Der junge Antonio sei ein guter Schütze und nicht feige, also willigt Vater Jaguar ein. Antonio hofft auf ein spannendes Abenteuer auf dem Trip durch die gefährliche Wildnis. Und so kommt der Trupp, dem unterwegs noch ein paar Gefährten zusteigen, tatsächlich in ein gefährliches Unterfangen. Denn der letzte Sohn der Inka, Haukaropora, den sie beinahe so nebenher von der Gefangenschaft des Schurken Perillo befreiten, hat eine Mission zu erfüllen: Den Schatz der Inka aufzuspüren!

Die Besetzung dieser Erzählung ist beinahe üblich in Geschichten von Karl May: Ein edelmütiger legendärer Held, dazu ein junger Draufgänger, ein moralisch integrer Indianer (hier ein Inka) und natürlich ein verbrecherischer und von Grund auf böser Gegenspieler! Dazu eine Handlung, die vielerorts beliebte Hintergründe in derlei Geschichten liefert. Eine mit tumber, sensationsgieriger Menge besetzte Stierkampfarena, ursprüngliche Natur, verborgene Plätze, Lagerfeuer, wilde Tiere, ein mystischer Goldschatz und ein Finale, das irgendwie nicht unbekannt daherkommt. Aber wer hat`s erfunden, wenn nicht Karl May? Weder Indiana Jones, noch Blueberry, um diverse ähnlich gelagerte Storys anzudeuten, die wohl auch aus diesem  Œuvre Inspirationen geschöpft haben dürften!

Die Zeichnungen sind sehr gut von dem ungarischen Comiczeichner Attila Fazekas in realistischen Bildern zu Papier gebracht. Obwohl er schon einige Serien für internationale Verlage zeichnete, ist hierzulande nur durch zwei Werke aufgefallen. Einmal mit „Die echten Ghostbusters“ vom Bastei Verlag und in der Illustrierten Klassiker Sonderband-Reihe mit „Till Eulenspiegel“. Die klare Reproduktion der alten Seiten gibt den Blick frei für Details und Farbnuancen, die zwar kaum grellbunt, dafür eher gedeckt und deshalb visuell angenehm anzuschauen sind!

Ein toller neu zu entdeckender Comicband, hierzulande erstveröffentlicht. Und ein echter Karl May. Ein Abenteuer, das wohl nicht nur junge Leser zu unterhalten weiß, sofern man sich seine Begeisterung oder Neugier für diesbezügliche spannende Storys bewahrt hat!

Illustrierte Klassiker Sonderband 24 - Das Vermächtnis des Inka
Nach Karl May, Zeichnungen: Attila Fazekas
40 Seiten
12,90 Euro
bsv Hannover

Autor: Rolf Pressburger

BSV