News - Rezensionen


16.11.2022

Bunte Dimensionen

Monsieur Vadim

Monsieur Vadim

Just als sich der Rentner Monsieur Vadim eine Fast Food Mahlzeit gönnt, wird das Lokal überfallen. Aber mutig bezwingt er die Verbrecher.

Als Dank erzählt ihm der Inhaber, dass er seit einiger Zeit bedroht wird und bietet dem Alten einen Job an. Vadim wird somit Handlanger eines dubiosen Chefs, der Großes vor hat. Seine einzige familiäre Verpflichtung sieht er in seinem Enkel, dem Sohn seiner verstorbenen Tochter. Hier möchte er noch etwas wieder gut machen.
Mittlerweile geschehen unglaubliche Verbrechen an der französischen Riviera. Drogenschmuggel und Menschenhandel. Weil er sich noch gut in Schuss fühlt, nimmt er die Herausforderung an. Doch mitunter spielt dabei seine Arthrose nicht mit, bzw. hält sich nicht heraus. Bei einem Einsatz entdeckt er zu seinem Schrecken zwischen den Fronten seinen Enkel …,

Der Comic schwimmt in gewisser Weise auf einer Welle, die alte Helden als Hauptpersonen zum Inhalt hat. Dieser hier ist in seiner Art zwar nicht herausragend, aber auch nicht abfallend. Der aktive Teil spielt im Milieu der Mafia und als Nebenschauplatz agiert eine Sozialhelferin, die sich des Alten annimmt. Der Alte ist schrullig und spricht die einheimische Sprache nur mäßig, ist er doch polnischer Landsmann. Er gehört wohl zum „alten Eisen“, ist aber nur teilweise schon angerostet.

Der Szenerist entwickelt im ersten Band einen Auftakt, in dem zwar einige rote Fäden ausgelegt sind, der Leser aber noch nicht herauslesen kann, wohin die Reise führt. Die Handlung ist verzweigt, manche Stränge noch komplett ohne Zusammenhang. Doch genau diese Unbekannten machen ja den Reiz eines Thrillers aus! Es gibt Andeutungen und Vorgeschichten, Zeitsprünge, und auch die Lokalitäten wechseln. Amüsant das Radebrechen des Titelhelden; mancher Wortwitz springt dabei heraus. Skrupellose Gauner und Machenschaften im Hintergrund.

Ein humorvoller Comic, der auch spannend daher kommt. Die Storyidee ist zwar nicht sehr außergewöhnlich, aber die Geschichte ist unterhaltend erzählt und mit guten Zeichnungen ins Bild gesetzt.

Monsieur Vadim
Text: Gihef, Zeichnungen: Morgann Tanco
56 Seiten
Bunte Dimensionen
16,00 Euro

Autor: Rolf Pressburger