News - Meldungen


27.05.2020

ZACK Edition: Michel Vaillant 63 - Kairo

Krumme Touren im Wüstensand!

Krumme Touren im Wüstensand!

Dakar again! Zwei bullige Offroad-Buggies rasen, springen und schleudern durch eine Wüstenlandschaft.

Schon einmal begann ein Album mit einem bulligen Coupe, das durch die sengende Hitze einer Wüste raste, und damals wie heute saßen Hawkins und Cramer, die berüchtigten Texas Drivers darin ...
Damals, in „Gnadenloser Test“ (Band 21), waren sie auf dem Weg zu ihrem neuen Brötchengeber, dem „Gentleman-Verbrecher“ Leader. Nun kehren sie wieder zu ihren Wurzeln zurück. Die Texas-Drivers sind wieder da!

Rallye- und Raid-Fans fiebern jedes Jahr dem Start der Rallye Dakar entgegen. Die „Dakar“ wird nicht nur in Motorsportkreisen als eines der letzten Abenteuer in unserer durchorganisierten und technisierten Welt bezeichnet. Doch die „Dakar“ von heute ist nicht mehr die Wüstenveranstaltung für Privatfahrer, wie sie Thierry Sabine vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat. Seit Jahren sind viele der großen Automobil- und Motorradhersteller stark engagiert. Die „Dakar“ ist mittlerweile ebenso durchorganisiert und medienpräsent wie jedes andere sportliche Großereignis auf dieser Erde.

Die Gratons haben sich im vorliegenden Album intensiv mit dem gigantischen Organisationsaufwand beschäftigt. Die Luftbrücke mit der die Teilnehmer aus dem von Terroristen bedrohten Streckenverlauf ausgeflogen werden, hat es tatsächlich gegeben!

Michel, Steve und ihre Kollegen lassen sich dieses große Ereignis natürlich nicht entgehen. Und sie treffen in Afrika mit den Texas-Drivers alte Bekannte wieder. Da ist Ärger natürlich vorprogrammiert. Ein amerikanisches TV-Team hat die Texas-Drivers beauftragt, Unfälle zu provozieren, um sensationelle Bilder und Nachrichten bringen zu können. Wie werden sich Cramer, einst Oberfiesling der Texas Drivers, und Hawkins, der nach seinem Feuerunfall in Indianapolis endlich ein neues Gesicht erhalten hat, angesichts dieses Auftrages verhalten? Das schildert die Rahmenhandlung dieses Abenteuers.

Ansonsten erinnert der vorliegende Band eher an eine ausführliche Sportberichterstattung, die allerdings sehr gelungen ist und mit sehr vielen schönen Bildern und redaktionellen Berichten aufwarten kann. Obwohl die eigentlich Abenteuerhandlung und die handelnden Personen eher im Hintergrund stehen, hat mir „Kairo“ sehr gut gefallen. Die Rallye-Abenteuer innerhalb der Vaillant-Serie gehören schon immer zu meinen Favoriten. Einfach elefantös!

Michel Vaillant 63: Kairo
Text und Zeichnungen: Philippe und Jean Graton
48 Seiten, Softcover

Autor: Michael Hüster