News - Rezensionen


08.06.2020

ZACK Edition

Michel Vaillant neue Serie Band 7: Macau

Michel Vaillant neue Serie Band 7: Macau

Die klassische Serie ist auf der Zielgeraden (es fehlt nur noch ein Album von 70) und die neue Serie ist schon bei Band 7 angekommen.

Zu Beginn hatte ich so meine Bedenken gegen die neugestalteten Figuren. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich langsam ein wenig an die andere Optik der Vaillant-Familie und Steve Warson. Was allerdings wirklich gefällt, dass ist die Story. Es gibt jedoch keine abgeschlossenen Alben mehr, sondern eine ganz lange Handlung. Das Ende von Zyklus 1 ist noch nicht absehbar.
Story: Aufgrund der Beschuldigungen seines Neffen Jean-Michel, der ihn für den Tod seines Vaters Jean-Pierre verantwortlich macht, ist Michel von der Polizei verhaftet worden.
„Vaillant: Ruin und Gefängnis“, heißt es in den Zeitungen. Schreckliche Realität für Michel Vaillant, der des Mordes an seinem Bruder verdächtigt wird. Aber im Gefängnis schöpft Michel Hoffnung.
Patrick (Michels Sohn) kann Jean-Michel schließlich davon überzeugen, die Anzeige gegen Michel zurückzunehmen, so dass dieser frei gelassen wird. Als Gegenleistung musste Patrick versprechen, sich komplett aus dem Rennstall von Vaillant zurückzuziehen. Ein Deal, von dem nur Jean-Michel und Patrick wissen.
Michel selbst stürzt sich nach der wiedergewonnenen Freiheit sofort in die Arbeit und stellt ein neues Fahrerteam mit dem Ziel auf, Vaillant wieder in die Formel 1 zu bringen.
Gleichzeitig wird Evelyne, bisherige Sekretärin und Vertraute des verstorbenen Jean-Pierre, klar, dass sie mit Ethan Dasz, der die Firma Vaillant mit einem schmutzigen Deal übernommen hatte, auf das falsche Pferd gesetzt hat. Sie besorgt Beweise für die Vaillants, damit diese gegen Dasz vorgehen zu können. Jedoch nicht, ohne daraus einen persönlichen Vorteil zu ziehen. Als es zur Übergabe in Macau kommen soll, tauchen Dasz‘ Schergen auf, die Evelyn eliminieren sollen … eine wilde und spannende Verfolgungsjagd nimmt seinen Verlauf.

Aufmachung, Papier, Farben: Softcover-Album in bester Qualität produziert, mit Lack-Cover und bestmöglichem Papier, auf dem die Farben sehr gut rüberkommen.

Zeichnungen: klare Linie, klassisch, franko-belgisch. Zeichnerische Highlights sind die Rennszenen und Locations.

Preis/Leistungsverhältnis: 15,-- € für 56 Seiten ist schon am oberen Limit für ein SC-Album. Aufgrund der Überlänge des Albums aber in Ordnung.

Leseprobe bei PPM

Autor: Michael Hüster