News - Rezensionen


27.07.2020

Splitter

Reset 1 - Die Entwurzelten

Reset 1 - Die Entwurzelten

Drei Comickünstler kreierten diese Science-Fiction Serie, in der einmal die Voraussetzungen hinsichtlich Mensch und fremdartiger Lebewesen in gewisser Weise vertauscht sind.

Auf der Erde im Jahr 2084 grassiert ein Virus, das tödliches Fieber auslöst, die Ressourcen zum Leben gehen zur Neige, es ist Krieg und ein riesiges Feuer droht ganz Paris, wenn nicht den ganzen Planeten, zu vernichten. Die noch organisierten Menschen stemmen sich dagegen.

Auf einem fernen Planeten beschließen die Konföderierten eines Planetenzusammenschlusses eben diese Erde zu retten. Obwohl auch ihnen bekannt ist, dass die Menschen eine Gefahr für fast alle Lebewesen darstellen, dass sie oft unethisch und sogar selbstzerstörerische Energien an den Tag legen, kommen sie „auf die Erde nieder“, um Hilfe anzubieten! Denn die Menschen hätten künstlerische Fähigkeiten, könnten Poesie, was wohl ein Plus ist ...

Gerade angekommen werden die Raumreisenden aber auch schon misstrauisch angefeindet. Doch ihre moralische Einstellung und ihr Kodex hinsichtlich fremdartiger Zivilisationen sind unumstößlich. Denn sie kamen als Reset, als Wiedergutmachende, und mit dem freundlichen Gruß an die Erdenbürger, keine Angst zu haben. Doch die Mission ist alles andere als leicht für sie. Sie treffen auf typisch menschliche Argwohn.

Während einleitend in einer kurzen Sequenz Bräuche und Lebensumfeld der Außerirdischen auf ihrem Heimatplaneten dargestellt werden, erfährt der Leser auch eine kurze und prägnante  Familienepisode, die stellvertretend für das menschliche Sozialumfeld hier aufgeführt ist.

Dabei sind Reminiszenzen an diverse Filme und Comics aus diesem Genre unübersehbar. Doch in vorliegender Geschichte kommen jetzt die Aliens als Helfer, als Retter in der Not! Und sie ist zwar in der Einleitung recht oberflächlich, aber sie kommt eben auch schnell auf den Punkt der Intention von Autor und Zeichner.

Die Zeichnungen sind äußerst fantasievoll, was die fremde Welt mit ihrer Fauna, Flora und der Technik der Außerirdischen anbelangt. Alles in wunderschönem Design dargestellt. Vor allem die Farbgebung erinnert hier in ihrer Fülle und Strahlkraft an den Megablockbuster Avatar.

Reset hat aber durchaus eine eigenständige Handlung, wenngleich die Subthemen darin nicht unbekannt sind.

Ein spannender Thriller mit utopischem Setting, mit allseits stereotypen grünhäutigen Aliens zwar, aber mit einer neuen Herangehensweise. Graphisch ein Augenschmaus.  Hochaktuell hinsichtlich der Geschehnisse auf politischer, sozialer und ökologischer Ebene der Menschheit. Und mit moralischen Gesichtspunkten, was das eigentlich unvernünftige Gebaren der Erdenbürger anbelangt.
 

Autor: Rolf Pressburger