News - Meldungen


10.09.2021

Comics etc. veröffentlicht zwei brandneue Sigurd – Jubiläums – Bücher

Sigurd Bd. 7 - Die Fremden und Sigurd Bd. 8 - In Drudius' Arena (jeweils limitiert auf 700 Expl.)

Sigurd Bd. 7 - Die Fremden und Sigurd Bd. 8 - In Drudius' Arena (jeweils limitiert auf 700 Expl.)

Zugpferde des Programms von Comics etc. sind weiterhin Hansrudi Wäscher und seine klassischen Helden wie Sigurd und Tibor.

Brandneu im Programm von comics etc. sind die 60 Jahre-Sigurd-Jubiläumsbücher „Sigurd Bd. 7 - Die Fremden“ und „Sigurd Bd. 8 - In Drudius' Arena“.

Seit über 60 Jahren erscheint die Comicserie Sigurd aus der Feder des Comiczeichners Hansrudi Wäscher. Sie erblickte 1953 in Form eines Piccolo-Streifenheftes das Licht der Welt und erscheint in neuer Form als Buchserie. Mit dem siebten Band „60-Jahre Sigurd“ liegt nun auf 230 Seiten ein weiteres zusammenhängendes Abenteuer vor, dessen Vorlage die Original-Großbandhefte des Lehning - Verlags waren. Die Fortsetzungsgeschichten aus den 13 Heften von 1965 wurden unter sorgfältiger Glättung der alten Heftübergänge zu einer abgeschlossenen Episode unter dem Titel “Die Fremden“ neu zusammengefasst. Alle Seiten wurden neu koloriert und digital überarbeitet. Nichts geht an der gewohnten Spannung verloren.
Der achten Band der Reihe „60 Jahre Sigurd“ bietet nun auf 186 Seiten ein weiteres zusammenhängendes Abenteuer vor, das den Originalheften des Lehning Verlags entnommen. Ebenfalls neu koloriert und digital überarbeitet wurde. Die 1965 im Großbandformat gedruckten Seiten wurden in etwas mehr als 10 Heften als Fortsetzungsgeschichten veröffentlicht. Deren Übergänge sind im aktuellen Band behutsam geglättet und unter dem Titel „In Drudius‘ Arena“ zusammengefasst worden, wobei an der gewohnten Spannung nichts verloren geht.
Weiterhin verfügbar sind die Sigurd – Jubiläumsbücher 3 – 6:
 


Weiterhin gibt es noch einen sehr interessanten Sekundärband, ein Telefonkartenbuch und diverse sehr lesenswerte Comics von und über Wäscher im Programm von Hartmut Beckers Verlag comics etc. zu entdecken:
Der Griff nach den Sternen - Nick der Weltraumfahrer von Hansrudi Wäscher: Nick der Weltraumfahrer ist die vielleicht spektakulärste Serie des »Golden Age« der deutschen Comics und begeistert längst nicht nur Hansrudi-Wäscher-Fans: Entstanden während des Sputnik-Schocks, bricht Nick auf zu fernen Gestirnen, reist in fremde Galaxien und schließlich sogar in die Gedankenwelt der Quantenmechanik. Zu ständigen Begleitern auf seinen atemberaubenden Missionen und Erkundungen werden bald der grünhäutige Xutl, der letzte Überlebende des Mars, und die kess-forsche Zoologin Jane Lee. Der Comic-Historiker Andreas C. Knigge beschreibt in „NICK DER WELTRAUMFAHRER: Der Griff nach den Sternen“ die Entwicklung der Serie vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund ihres Entstehens. Exklusiv liegen dem Prachtband zwei letzte von Hansrudi Wäscher gezeichnete und bislang unveröffentlicht gebliebene Nick der Weltraumfahrer-Piccolos bei.

Hansrudi Wäscher – Telefonkarten- Buch: Von 1992 bis 2007 brachte der Norbert-Hethke-Verlag Telefonkarten mit Motiven von Hansrudi Wäscher heraus. Diese wurden so erfolgreich, da Wäscher sämtliche Comichelden seiner gesamten Schaffenszeit darauf verewigte, sogar die unbekannteren Helden Ork oder Utar. Die heutzutage nur noch schwer zu bekommenden Sets bieten einen Überblick über das künstlerische Werk Wäschers in jener Phase. Dieses Buch zeigt erstmals in chronologischer Reihenfolge sämtliche Telefonkarten, die von Hansrudi Wäscher gestaltet wurden.

Tibor und die Mixpickles: Hansrudi Wäscher ließ sich zu seinen „Mixpickles“ von der in dieser Zeit weltweit populären Beatmusik anregen, deren bedeutendste Vertreter, The Beatles, wenig später, im Juni 1966, im Rahmen der „BRAVO-Blitztournee“ sechs Konzerte in Deutschland gaben.

Tibor – Eine Legende in Afrika. Nach seinem erfolgreichen Buch „Hansrudi Wäscher – Phänomen seiner Zeit“ beleuchtet der bekannte Autor Detlef Lorenz in seinem Werk die Comicreihe Tibor – Sohn des Dschungels.

Für Beatles – Fans gibt es einen ganz besonderen Comic: Die Geschichte der Beatles aus der Hamburger Morgenpost. Gut drei Jahrzehnte nach der Entstehung der MOPO-Beatles-Comicseiten macht dieses Buch den Beatles- und Comicfans ein Zeitdokument zugänglich, von dessen Existenz bisher nur wenige wussten.

Und wer kennt ihn und seinen nordischen Comic-Klassiker nicht von Comicfestivals wie Erlangen: Dieter Kalenbach + Turi & Tolk. Von Dieter gibt es bei COMICS ETC. eine sehr lesenswerte Biografie mit tollen Illustrationen von Andreas C. Knigge und zwei Turi & Tolk Comic-Alben (Turi & Tolk 2 + 3: Der große Marsch/Wettlauf mit dem Tode).

Der anerkannte Comicjournalist Andreas C. Knigge beschreibt in der Kalenbach-Biografie „Schnee, der auf Tusche fällt“ ausführlich den außergewöhnlichen Werdegang des Comiczeichners Dieter Kalenbach und zeichnet seinen Weg auf: über die Theater- und Filmstudiomalerei, sein Comicschaffen bis hin zum anerkannten Werbeillustrator. Ergänzt wird das Buch mit vielen Fotos und zahlreichen Illustrationen aus den verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers und mit einem aktuellen Interview zu seiner Tätigkeit.

COMICS ETC. bei PPM

Autor: Michael Hüster