News - Meldungen


19.11.2021

Corona-Pandemie:

Österreich verhängt wieder Lockdown – auch Comic-Fachhandel betroffen

Österreich verhängt wieder Lockdown – auch Comic-Fachhandel betroffen

Nachdem zuvor schon ein Lockdown für Ungeimpfte in Österreich versucht wurde, kündigten bereits gestern Oberösterreich und Salzburg einen harten Lockdown an. Diesem Weg haben sich jetzt auch alle anderen Bundesländer Österreichs angeschlossen.

Gelten wird der Lockdown für alle ab Montag, dem 22. November 2021, für maximal 20 Tage, wobei es aber nach 10 Tagen eine Überprüfung der Maßnahmen geben soll. Die Bundes- und Landeschefs sahen sich zu diesem konsequenten Schritt gezwungen, weil inzwischen einzelne Bundesländer eine Inzidenz über 1000 aufweisen und sogar schon erste Triage-Teams zusammengestellt werden, da die Krankenhäuser in Kürze nicht mehr für alle Erkrankten eine adäquate Behandlung vorhalten können.

Spätestens am 13. Dezember 2021 soll – nach der derzeitigen Planung – der harte Lockdown wieder enden. Er wird dann wieder durch einen Lockdown für Ungeimpfte abgelöst. Doch auch diese Maßnahme sollte dann sukzessive auslaufen, da zum 1. Februar 2022 in Österreich eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus eingeführt wird.  

Der neuerliche Lockdown ist ein neuerlicher harter Schlag für den Handel, gerade auch die Buchhandlungen und Comic-Fachgeschäfte – insbesondere dann, wenn womöglich wieder kein Abholservice am Laden erlaubt würde. Bundeskanzler Alexander Schallenberg kündigte auf der heutigen Pressekonferenz aber erneut Finanzhilfen für die betroffenen Branchen an.

Doch nicht nur in Österreich spitzt sich die Lage wieder dramatisch zu. Auch in Deutschland springen die Alarmsysteme immer öfter auf die Stufe "Rot" – eine Entwicklung, die sich durch die gestrigen Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz noch beschleunigen dürfte. In Baden-Württemberg etwa gilt seit Mittwoch die sogenannte "Alarmstufe", die für große Teile des Handels – inklusive des Buch- und Comic-Fachhandels – zwingend die landesweite Durchsetzung der 3G-Regelung vorsieht. Auch wenn dies offenbar noch keine speziellen Einlasskontrollen vorsieht, so werden doch "regelmäßige Kontrolle im Laden oder an der Kasse" erwartet. Auch in anderen Bundesländern werden derartige Maßnahmen gerade vorbereitet.

Autor: PPM