News - Meldungen


05.04.2022

Ein Piratenabenteuer, das an "Die Schatzinsel" erinnert

Comic-Perlen: Bocola Verlag - Gefährten des Glücks von Franz

Comic-Perlen: Bocola Verlag - Gefährten des Glücks von Franz

Eine Comic-Perle, abseits von Prinz Eisenherz, hat der Bocola Verlag in seinem Verlagsprogramm.

Dabei handelt es sich um ein sehr kurzweiliges Piraten-Abenteuer von Franz: Gefährten des Glücks. Autor Franz Drappier (1948-2003) war einer der ganz großen Künstler des franko-belgischen Comics. Doch in Deutschland konnten sich seine Werke nie wirklich zahlenmäßig durchsetzen. Zwar waren seine Serien wie Lester Cockney, Thomas Noland oder Die Tochter des Lichts auch in Deutschland bekannt, aber sie fanden bei den Fans nie die Anerkennung, die sie eigentlich aufgrund ihrer Qualität verdient gehabt hätten.

Die Story beginnt im berühmten englischen Seefahrerstädtchen Plymouth. Dort macht sich der Buchhalter Andrew Eastbourne aus Bristol mit dem Schiff auf die Reise. Ziel: die westindischen Inseln. Dummerweise kann es Andrew nicht lassen, den Frauen unter die Röcke zu fassen. Er lässt sich beim Sex mit der hübschen Miss Priscilla erwischen und wird zur Strafe auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Dort trifft der neue Robinson schnell auf eine weibliche Eingeborene mit spärlicher Bekleidung. Und so einsam ist die Insel letztlich doch nicht, denn wilde Piraten mit fetter Beute laufen sie gleichfalls an. Probleme machen allerdings einige Kannibalen. Und dann beginnt für Andrew eine Folge von haarsträubenden Abenteuern, zu Wasser und zu Land...

Aufmachung und Verarbeitung: Bocola liefert das Abenteuer in einem großformatigen HC-Album, an dem es nichts zu bemängeln gibt. Die Verarbeitung ist tadellos, die Herstellung erfolgte in Deutschland bei Westermann Druck Zwickau.

Papier/Farben: Das Papier ist hochwertig matt. Die Farben sind passend gewählt und kommen gut zur Geltung.

Story: Spannung wechselt mit humorigen Einlagen. Die Piraten wirken gelegentlich witzig dämlich. Das Ganze lebt von einer intensiven Brise Erotik. Die beiden Damen, die in der Handlung eine Rolle spielen, sind in der Regel spärlich bekleidet oder wandeln splitternackt durch das Abenteuer. Gerne jederzeit zum Sex bereit.

Zeichnungen: Franz liefert eine solide Leistung ab. Schiffe, Gebäude und Landschaften können gefallen. Kleine Schwächen bei den Zeichnungen der Personen (Gesichter, Figuren-Darstellungen gelegentlich skizzenhaft). Diverse Einstellungen wirken, atmosphärisch sehr gelungen, vom Film beeinflusst: Schiffsschlachten, Piratenstadt, Karibik-Insel.

Leseprobe

Autor: Michael Hüster