News - Rezensionen

27.12.2018

Schreiber & Leser

Motor Girl

Schreiber & Leser - Motor Girl

Terry Moore ist ein äußerst phantasievoller Comicautor und -zeichner.

Er beweist das wieder mal in diesem Buch und erzählt die Geschichte von Sam, einer jungen Frau, die nach ihrem Einsatz im Irak einen Autofriedhof am Rande der Wüste betreibt.
Die Hitze ist bei Tag so hoch, dass beim Tennisspielen die Bälle sofort mit dem Belag verschmelzen, als Sam eines Nachts ein Ufo sichtet, das über den Schrottautos abschmiert und einer Reparatur bedarf. Ein kleines Kerlchen mit Antennenhelm entsteigt dem Weltraumgefährt und fliegt dankbar wieder davon, nachdem Sam sein Gefährt reparierte. Mit ihr lebt ein Gorilla, den sie Mike nennt und den sie seit den Irakeinsätzen kennt, und eines Tages kommen zwei zwielichtige Typen, die das Grundstück im Auftrag eines Unbekannten kaufen möchten. Doch die Eignerin, Libby, Freundin von Sam, lehnt ab. Und ab hier beginnt eine sehr unterhaltsame Story, in der eigenartige Dinge geschehen, und in deren Verlauf die Anstrengungen, das Grundstück zu bekommen, von dem Unbekannten forciert werden. Allerdings hat Sam einen kleinen Dachschaden, so dass nicht klar ist, was von all dem wirklich wahr ist und was nicht. In Rückblenden werden Episoden aus dem Krieg erzählt, die sehr verstörend und schlussendlich erklärend für vieles in der Handlung sind. Mit viel Humor, Witz und Situationskomik, aber auch mit fantastischen und surrealen Elementen wird hier eine Melange aus Komödie, Thriller, Science-Fiction und Drama sehr spannend erzählt. Das ist großes Kino, wie alles vollkommen mit innerer Logik verschmilzt und dieser Geschichte etwas Außergewöhnliches verleiht. Die zwei Frauen haben Power und doch soziale Wärme in sich. Die Gegenspieler sind einerseits trottelig, andererseits zu allem Bösen entschlossen. Und auch die kleinen (grünen?) Männchen spielen eine gewichtige Rolle im Leben von Sam nach den traumatischen Erfahrungen im Krieg. Die Zeichnungen sind eine Nuance routinierter, als in Moore's anderen Comics, nicht gerade üppig, aber jederzeit souverän sich auf das Wesentliche konzentrierend. Motor Girl ist eine typische Story im „Terryversum“, ein wenig abgefahren, ein wenig überdreht, aber auch mit gescheiten philosophischen Einsprengseln und durchaus mit  psychologischem Tiefgang. Unterhaltsame Lektüre! Ein gutes Dutzend Bonusseiten zeigen Skizzen zum Comic.

Motor Girl
Text und Zeichnungen: Terry Moore
224 Seiten
schreiber und leser
24,95 Euro

von Rolf Pressburger
Stichwörter: Schreiber & Leser

Artikel

Motor Girl

Motor Girl

Top 5 des Monats

weitere News