News - Rezensionen


06.09.2021

Splitter

Mein Freund Toby

Mein Freund Toby

Toby ist ein kleiner lebhafter Hund. Er lebt mit seinem Herrchen in einem kleinen Häuschen mit viel Natur drum rum.

Sein Herrchen ist Künstler, der sich immer um den Kuss der Muse redlich bemüht. Das Hündchen hat alle Freiheiten und stromert gern herum.

Eines Tages wagt sich eine fremde Katze in sein Revier, was in ihm den Jagdtrieb weckt und er den respektlosen Feind am liebsten am Kragen packen würde. Doch sein Herrchen ist anderer Meinung. Er nimmt die auf einen Baum Geflüchtete und entdeckt an ihrem Halskettchen eine Adresse. Dort hin bringt er die Ausreißerin und lernt eine junge Dame kennen. Müßig zu erwähnen, dass das der Beginn einer Liebesgeschichte ist. Nur Toby ist bislang auf der Suche nach einer Gefährtin leer ausgegangen, was ihn zeitweise sehr traurig macht.

Eine nette, warmherzige Handlung. Toby lebt sein Hundeleben in vielen befriedigenden Episoden, aber auch mit frustrierenden Abenteuern. Sie ist ein wenig arm an Höhepunkten, Action zeigt das Hündchen bei der Jagd und in Rangeleien mit Artgenossen. Der Künstler wird mit der typischen Bemühung um Kreativität im Existenzminimaleismus dargestellt.

Die Zeichnungen mit Aquarell und Tusche sind einer Karikatur ähnlicher als Comiczeichnungen,
aber mit warmen Farben zu Papier gebracht. Dabei sind trotz der fast gänzlichen Textlosigkeit einige humorvolle Panels zu entdecken, pointierte kleine Begebenheiten.

Nur selten bedient sich Autor und Zeichner Grégory Panaccione leicht zu interpretierender Symbole, wie z.B. eine leuchtende Glühbirne, die „Idee“ ausdrückt, ein abgemagerten Hundekörper für „hungrig“ oder ein Fragezeichen für Ratlosigkeit in „Sprechblasen“.

Man kann die Geschichte gut ohne Text verstehen, die Bildfolge ist dazu gut konzipiert. Doch bisweilen sind die fehlenden Worte auch ein kleiner Mangel, wie in einem alten Stummfilm muss einiges aus den Bildern heraus gelesen werden.

Eine kleine Graphic Novel mit warmherziger Grundstimmung, die bisweilen melancholisch ist.
Mit romantischem Finale für den Künstler. Und für Toby? Selbst nachschauen!

Mein Freund Toby
Text und Zeichnungen: Grégory Panaccione
144 Seiten
Splitter
19,80 Euro

Autor: Rolf Pressburger