Verlage

The Walking Dead 26


Cross Cult

Robert Kirkman, Charlie Adlard, Stefano Gaudiano

The Walking Dead 26

An die Waffen

Hardcover, 144 Seiten, s/w, 21 x 14 x 1,5 cm

ISBN: 9783959812214

18,00 €

Sofort Lieferbar

Während Eugenes Versuche, über Funk andere Überlebende zu erreichen, endlich Früchte tragen, gerät Rick mit dem jungen Brandon aneinander. Der schwört bittere Rache. Für sich und seine ermordeten Eltern. Und er hat auch schon einen Plan. Während Maggie und ihre Leute alle Vorbereitungen treffen, um zur Anhöhe aufzubrechen, schleicht sich Brandon ins Gefängnis … und befreit Negan! Wohlwissend, dass er damit die Büchse der Pandora öffnet.

THE WALKING DEAD schildert die Odyssee des Polizisten Rick Grimes durch ein völlig verändertes Amerika. „In THE WALKING DEAD“, so Autor Robert Kirkman, „möchte ich untersuchen, wie Menschen mit extremen Situationen umgehen und wie solche Ereignisse sie verändern.“ Rick Grimes’ Odyssee durch ein untotes Amerika ist eine Reise zur Erkenntnis, was Leben wirklich bedeutet.

Die auf der Comic-Bestsellersaga basierende, gleichnamige TV-Serie von AMC (deutsch bei Fox/RTL2) entwickelte sich rasch zur erfolgreichsten Kabel-TV-Serie der USA und avancierte auch in Deutschland zur Kultserie. Mittlerweile gibt es auch eine Spin-off-TV-Serie, „Fear the Walking Dead“, die die Vorgeschichte des Comics erzählt. Neben den TV-Umsetzungen gibt es auch ein erfolgreiches Game-Adventure.

ISBN: 9783959812214
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 144
Abbildungen: s/w
Format: 21 x 14 x 1,5 cm (HxBxT)
Gewicht: 400 g
Erschienen bei: Cross Cult
Zeichner/Autor: Robert Kirkman, Charlie Adlard, Stefano Gaudiano
Weitere Titel dieses/dieser Zeichner/Autoren

Obwohl Kirkman neben der Highschool keine weitere Ausbildung erfahren hat, warf er sich nach dem Schulabschluss direkt ins Arbeitsleben … und damit in die Welt der Comics. Seine Eltern zogen zu der Zeit von Richmond, Kentucky, viele Meilen weit weg nach Florida. Kirkman blieb alleine zurück.

Der Engländer Charlie Adlard, Jahrgang 1966, studierte zunächst Film und Video, konnte allerdings im Filmgeschäft nicht Fuß fassen und entschied sich nach einer Weile, sein Glück als Comiczeichner zu versuchen. Eine Entscheidung, die er schon viel früher hätte treffen sollen, denn sein Erfolg spricht seitdem für sich.